Die WikiMANNia-Redaktion hat zum 31. Dezember 2019 die Arbeit eingestellt.
Information icon.png Noch 0 Tage bis zum 11. Jubiläum.
Information icon.png Am 1. Februar 2020 findet der internationale "World Hijab Day" statt. Logo World Hijab Day.jpg
Information icon.png Zum Weltfrauentag am 8. März 2020 bietet die WikiMANNia-Redaktion dem Feminismus die Gelegenheit zur Bedingungslosen Kapitulation an! Wie kann es einen Weltfrauentag geben wenn das Geschlecht ein Soziales Konstrukt ist.jpg
Donate Button.gif
Spendeneingang
Wissen teilen ohne feministische Indoktrination.

Die Antithese zur feministischen Opfer- und Hassideologie.

Donate Button.gif
Stand: 70,00 €
Judge confirms the mothers right of possession and justifies it with the childs welfare.jpg
Rolle des Staates in der Familie
Politik in Deutschland: Willkommenskultur für Migranten, Abtreibungs­kultur für Ungeborene, Zerstörungs­kultur für Familien. Logo - MSI.png
Besser klug vorsorgen, als teuer draufzahlen. - MSI
Feminismus basiert auf der Verschwörungstheorie, Männer auf der gesamten Welt hätten sich kollektiv gegen die Weiber verschworen, um sie zu unter­drücken, zu schlagen, zu ver­gewaltigen und auszubeuten. Feministinnen bekämpfen Ehe und Familie, weil die bürgerliche Familie das Feindbild ist. Frauen werden kollektiv als Opfer inszeniert und Männer als Täter denunziert. So manifestiert sich ein Ressentiment gegen alles Männliche bis hin zum offenen Männerhass. Dies bewirkt eine tief­greifende Spaltung der Gesellschaft, die es zu überwinden gilt.

No-go-Area

Aus WikiMANNia
Wechseln zu:Navigation, Suche
Hauptseite » Politik » No-go-Area

Der Begriff No-go-Area bzw. No-go-Zone (deutsch: Meidezone, Tabuzone oder auch Angstraum) entstammt der Militär­terminologie und steht dort für militärisches Sperrgebiet[wp]. Als Teil der Psychologischen Kriegs­führung[wp] wurde im Vietnamkrieg[wp] Südvietnam in Go-Areas, die heimischen Gebiete, in denen die Bevölkerung versorgt und unterstützt wurde, und No-Go-Areas, die gegnerischen Gebiete, aufgeteilt.[1]

Heute werden mit dem Begriff No-go-Area jene Regionen bezeichnet, in denen die Polizei nicht mehr tätig werden kann, weil sie nicht mehr die Durch­griffs­möglich­keiten hat. Diese No-Go-Areas werden entweder von kriminellen Organisationen oder von Migranten-Mobs regiert.[2]

Eine No-go-Area nach der anderen wird von den Goldstücken erprügelt.[3][4]

Einzelnachweise

  1. Gregory R. Clark: Words of the Vietnam War. The Slang, Jargon, Abbreviations, Acronyms, Nomenclature, Nicknames, Pseudonyms, Slogans, Specs, Euphemisms, Double-talk, Chants, and Names and Places of the Era of United States Involvement in Vietnam. McFarland & Company, Inc., Publishers Jefferson, North Carolina and London 1990. Seite 202.
  2. Viribus Unitis: Wendehals: Merkel gibt "No-go Areas" in Deutschland zu, Contra-Magazin 1. März 2018 (Was die AfD schon lange als Realität darstellt, und die Union lange gleugnet hat, wird nun von Bundeskanzlerin Merkel bestätigt. Es gibt so genannte "No-go-Areas" in Deutschland.)
  3. Hadmut Danisch: "Mach mir das Freibad!", sprach der Badesee..., Ansichten eines Informatikers am 7. Juli 2019
  4. Brutalo-Teenies verprügeln Erwachsene an Badesee in Biesdorf, Berliner Zeitung am 7. Juli 2019

Netzverweise