Stell Dir eine Welt vor, in der jeder freie Mann feminismus­freies Wissen mit anderen teilen kann.

Dies ist unser Auftrag.

— Leitbild WikiMANNia.
Spendenaktion 2018/19 Der Kampf für ein freies und nicht ideologisches Leben ist nicht kostenfrei.
!!! Sie können das unterstützen !!!
Für neue Projekte benötigen wir Ihre finanzielle Hilfe. Donate Button.gif
Aktueller Spendeneingang:
32,2 %
3.219,51 € Spendenziel: 10.000 €
WikiMANNia ist die Antithese
zur feministischen Opfer-
und Hass­ideologie.
WikiMANNia:
10 Jahre feminismus­­freie Information!
Feminismus basiert auf der Verschwörungstheorie, Männer auf der gesamten Welt hätten sich kollektiv gegen die Weiber verschworen, um sie zu unterdrücken, zu schlagen, zu vergewaltigen und auszubeuten. Feministinnen bekämpfen Ehe und Familie, weil die bürgerliche Familie das Feindbild ist. Frauen werden kollektiv als Opfer inszeniert und Männer als Täter denunziert. So manifestiert sich ein Ressentiment gegen alles Männliche bis hin zum offenen Männerhass. Dies bewirkt eine tiefgreifende Spaltung der Gesellschaft, die es zu überwinden gilt.

Transatlantisches Freihandelsabkommen

Aus WikiMANNia
(Weitergeleitet von TTIP)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hauptseite » Wirtschaft » Transatlantisches Freihandelsabkommen


Das Transatlantische Freihandelsabkommen, offiziell Transatlantische Handels- und Investitions­partner­schaft (englisch Transatlantic Trade and Investment Partnership, TTIP), ist ein aktuell verhandeltes Freihandels- und Investitions­schutz­abkommen in Form eines völker­recht­lichen Vertrags zwischen der Europäischen Union und den USA.

Querverweise

Netzverweise

  • Hadmut Danisch: Die Deindustrialisierung Europas durch die USA, Ansichten eines Informatikers am 1. Mai 2016 (Könnt Ihr Euch erinnern, dass ich gerade neulich erst von US-verbundenen Leuten als Nazi und organisierter Rechter hingestellt wurde, weil ich den Feminismus für eine aus den USA gesteuerte Methode zur Destabilisierung eingestuft habe? - Süddeutsche und WDR behaupten, es wären geheime TTIP-Papiere aufgetaucht, wonach die USA die Europäer sehr viel mehr unter Druck setzten, als bisher bekannt. - Und wie ich auch schon vermutet hatte: Es geht wieder mal um die Fahrzeug­industrie. Die will man angreifen, wenn wir nicht nach deren Pfeife tanzen (hatte ich das nicht zu VW so vermutet?). - Die WELT schreibt dazu, dass es sich um einen regel­rechten De­industrialisierungs­angriff der USA auf Europa handelt, und vor allem die Deutschen so richtig dämlich sind, um darauf herein­zu­fallen. - Das ist ja genau das, was ich seit Jahren blogge. - Die ziehen alle Hebel, um hier Einfluss zu nehmen und uns wissen­schaft­lich und wirt­schaft­lich zu sabotieren und abzuziehen. - Und ausgerechnet während es um die heiße TTIP-Phase geht, versuchen plötzlich Leute, mich da zu diffamieren. Leute, die sich selbst als radikale Kämpfer pro Amerika sehen.)
  • Youtube-link-icon.svg "Die Hegemonie der USA und die Rolle Deutschlands", Teil 1, 2, 3 (Juli 2014) (Holger Strohm äußert sich zu Fragen der deutschen Souveränität, der amerikanischen Vormacht­stellung und ihren Einflusses auf deutsche Politik und Interessen. Die Medien haben durch ihr flächen­deckendes Schweigen zu diesen wichtigen Fragen essentiell zur mangelnden Kenntnis der Zusammen­hänge beigetragen. - Holger Strohm zum Frei­handels­abkommen und dessen Auswirkungen auf Deutschland und die EU. Über Angst, Hedgefonds und feige Medien. - Holger Strohm zu klassischer westlicher Propaganda und geopolitischen Entwicklungen in Palästina & Israel, Deutschland und der Welt.)
  • Wolfgang Berger: Das transatlantische Freihandelsabkommen. Finanzielle Massenvernichtungswaffen fahren die Ernte ein., Wissensmanufaktur am 1. März 2014
  • Wolfgang Lieb: TTIP - Generalangriff auf Sozialstaat?, NachDenkSeiten am 8. Juli 2014
  • Youtube-link-icon.svg Dreist verarscht: Freihandelsabkommen USA und Europa - TTIP (1. Februar 2014) (Länge: 4:56 Min.)
  • Youtube-link-icon.svg Geheimoperation transatlantisches Freihandelsabkommen - ARD Report München (26. November 2013) (Länge: 7:43 Min.)
  • Youtube-link-icon.svg Das Nordamerikanische Freihandelsabkommen NAFTA - arte (13. Oktober 2013) (Länge: 27:08 Min.) (Und hier die Auswirkungen eines solchen Abkommens für Mexiko. Und wieder die Umschichtung des Geldes von fleißig nach reich.)