Stell Dir eine Welt vor, in der jeder freie Mann feminismus­freies Wissen mit anderen teilen kann.

Dies ist unser Auftrag.

— Leitbild WikiMANNia.
Spendenaktion 2018/19 Der Kampf für ein freies und nicht ideologisches Leben ist nicht kostenfrei.
!!! Sie können das unterstützen !!!
Für neue Projekte benötigen wir Ihre finanzielle Hilfe. Donate Button.gif
Aktueller Spendeneingang:
32,2 %
3.219,56 € Spendenziel: 10.000 €
WikiMANNia ist die Antithese
zur feministischen Opfer-
und Hass­ideologie.
WikiMANNia:
10 Jahre feminismus­­freie Information!
Feminismus basiert auf der Verschwörungstheorie, Männer auf der gesamten Welt hätten sich kollektiv gegen die Weiber verschworen, um sie zu unterdrücken, zu schlagen, zu vergewaltigen und auszubeuten. Feministinnen bekämpfen Ehe und Familie, weil die bürgerliche Familie das Feindbild ist. Frauen werden kollektiv als Opfer inszeniert und Männer als Täter denunziert. So manifestiert sich ein Ressentiment gegen alles Männliche bis hin zum offenen Männerhass. Dies bewirkt eine tiefgreifende Spaltung der Gesellschaft, die es zu überwinden gilt.

Analdehnung

Aus WikiMANNia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hauptseite » Kultur » Subkultur » BDSM » Training » Analdehnung


Die Analdehnung (Englisch: "Anal Dilation") ist im weitesten Sinn eine Dehnung des After­schließ­muskels. Insofern wäre das Einführen der Meßspitze eines Fieber­thermo­meters die wohl unspektakulärste Variante. Im BDSM-Zusammenhang ist meist die Dehnung der Schließ­muskulatur bis zur Schmerzgrenze oder darüber hinaus bis zur Dehnungs­grenze ohne Gewebe­einrisse gemeint. Zum Einsatz kann alles kommen, meist sind es Finger, dildo(ähnliche) Gegenstände oder Spreizer/Spekula[wp], die auch in der Medizin die intimen Körper­öffnungen aufsperren. Werden die Dehnungen über einen längeren Zeitraum häufig wiederholt, führt das zur Fähigkeit immer größere Dehnungen des Schließ­muskels[wp] ohne Schmerzen und Verletzungs­risiko auszuhalten. Somit kann sogar anal gefistet oder Dildos/Plugs von Armstärke durch den After in das Rektum eingeführt werden. Ob dies zur Muskel­erschlaffung[wp] und Stuhl­inkontinenz[wp] führt, ist umstritten.

Damit bereits das Einführen schmerzarm bleibt und die empfindliche Haut nicht geschädigt werden soll, wird reichlich Gleitmittel eingesetzt.[1]



Die Analdehnung (Englisch: "Anal Dilation") ist die Voraussetzung für das Spiel mit Analstöpseln.

Es ist von der Natur so gewollt, dass der Schließmuskel gut schließt und so den Menschen vor versehentlich heraus­gelassenem Kot schützt. Der Schließ­muskel ist ständig angespannt und das ist natürlich auch gut so. Doch jeder, der auf Analsex[wp] steht, wird es manchmal eben auch verfluchen, dass der Schließ­muskel ein so starker Muskel ist. Beim Stuhlgang entspannt sich der Muskel ganz von alleine und wir können unseren Bedürfnissen nachkommen. Anschließend ist er wieder ganz fest.

Wenn man nun anal eindringen möchte, dann muss man lernen den Schließ­muskel zu entspannen. Es sind dort viele kleine Muskeln, die sehr stark sind und unter­bewusst reagieren. Doch es ist trotzdem möglich diese zu trainieren und das ist bei der Podehnung natürlich von Vorteil.

Aber vorsicht: Wenn man mit aller Kraft versucht anal einzudringen und der Schließmuskel verschlossen ist, kann man sich Verletzungen durch Analsex zuziehen, und das wäre natürlich weniger schön. Daher ist es umso wichtiger das Anal­dehnen zu üben und den Schließmuskel zu entspannen.

Tipps zum Analdehnen - So klappt es garantiert

  • Wenn man das erste Mal anal eindringen möchte, sind Finger das beste Hilfsmittel. Man hat die besten Gefühle und eine optimale Kontrolle, um alles richtig zu machen.
  • Das wichtigste Hilfsmittel für Analdehnungen und Analsex im allgemeinen ist das Gleitgel. Ohne Gleitgel sollte man niemals den Po dehnen.
  • Spezielles Analspray macht den Po noch dehnbarer.
  • Das wichtigste ist die Entspannung. Schaffe ein Wohlfühl­ambiente und wenn ihr zu zweit seit dann sollte man vorher den gesamten Intim­bereich liebkosen, um sich einzustimmen. Wenn der Partner Rimming-Sex[ext] mag, ist das natürlich ideal.
  • Es gibt gutes Sexspielzeug zum Arschdehnen: Zum einen Analplugs, zum anderen Analdehner. Die Plugs sind oben eng, dann haben sie einen dicken Bauch und werden anschließend wieder eng. So kann man sie auch eine längere Zeit drin lassen. Sie werden vom Schließ­muskel umfasst. Die Anal­dehner verlaufen nach unten hin dicker, und so dehnen sie besser, sind aber nicht unbedingt für unterwegs geeignet.
  • Am besten hochwertige Analplugs aus Metall nehmen. Diese tragen sich am angenehmsten.
  • Optimal ist es, wenn man täglich die Analdehnung trainieren kann. Jeden Tag einen Analplug einführen, und das über einen immer längeren Zeitraum, bringt langfristig mehr Spaß bei jeder Form von Analspielen.
  • Ein Analplug zum Aufpumpen ist gerade für Anfänger ideal. Man kann sich täglich steigern und je nachdem wie weit es geht aufpumpen.

Häufige Fragen für Analdehnungsspiele

Kann ich mich bei der Analdehnung verletzen?

Wenn man verspannt ist, und trotzdem mit Gewalt anal eindringen will, dann kann es passieren das man leichte Anal­fissuren bekommt. Der Anal­bereich ist viel stärger durchblutet, als die Vagina, und so kann es auch schneller zu Verletzungen kommen.

Auch wenn man ohne Gleitgel anal eindringen will, kann es zu leichten Verletzungen kommen. Wenn man Posex hat, oder sich anal etwas einführt und nach einigen Zenti­metern starken Widerstand spürt, so sollte man nicht mit Gewalt weiter­machen. Der Enddarm ist nur ca. zwölf Zentimeter lang und danach kommt eine sehr enge Passage. Darmrisse oder Rupturen sind zwar sehr selten, aber es ist natürlich möglich sich auch schwer zu verletzen. Daher immer behutsam vorgehen.

Kann es sein, dass ich den Dildo nicht mehr aus dem Arsch bekomme?

Es kann durchaus passieren, dass der Dildo oder ein anderer Gegenstand im Po verschwindet und man ihn nicht mehr heraus­bekommt. Es ist keine Seltenheit, das Männer und Frauen im Krankenhaus landen, da Gegenstände im Anus waren, die nicht mehr heraus­kommen.

Ein normaler Dildo oder auch andere Gegenstände sind unten nicht unbedingt verdickt, somit können sie schon mal in den Darm rutschen und verschluckt werden. Der Schließmuskel schließt sich und man bekommt den Dildo nicht mehr aus dem Arsch heraus. Das ist natürlich sehr unangenehm, aber man sollte trotzdem sofort ins Krankenhaus, wenn man merkt der Dildo kommt nicht mehr aus dem Po rauskommt. Die Ärzte im Krankenhaus haben schon so vieles gesehen, da ist jemand mit Dildo im Po, und bekommt ihn nicht mehr raus keine Seltenheit. Also kein Grund zum Schämen.

Damit dies nicht passiert, sollte man nur Dinge zum analdehnen benutzen die nach unten hin verdickt sind. So können sie nicht vollständig in den Po rutschen. So ist dies zum Beispiel bei Analplugs der Fall. Damit kann kein Unfall passieren.

Wo finde ich Frauen, die mich anal dehnen?

Es gibt durchaus Damen und auch Dominas, die gerne Männer anal Sachen hineinschieben. Besonders Dominas machen auch gerne mal im Rahmen ihrer Erziehung eine Anal­dehnung. Man kann hier eine Domina[ext] finden, wenn man auch mal eine Erziehung mit Anal­dehnung erleben möchte. Es gibt eine Vielzahl an Herrinnen, die gerne den Sklaven bis an den Rande des Verstandes bringen und dazu eine tägliche Poloch­dehnung verlangen.

Auch gibt es dominante Frauen, die auch mal gerne einen Mann mit dem Strapon ficken[ext] und befriedigen. Für manche eine neue und sehr geile Erfahrung.

Natürlich gibt es andersrum auch einige Frauen, welche zumeist devot veranlagt sind, die sich gerne anal etwas einführen und dehnen lassen.

Wieviel Zentimeter kann man maximal den Arsch dehnen?

Es sollte kein Wettbewerb werden, sondern immer noch Spaß machen und geil sein. Daher sollte man den Arsch nur so weit dehnen, wie es Spaß macht. Man kann es von mal zu mal ausbauen und einen immer größeren Analplug zur Anal­dehnung benutzen, aber irgendwann wird sicherlich auch eine natürliche Grenze erreicht sein.

Diese ist bei manchen Männern und Frauen schon bei drei Zentimetern erreicht, doch es gibt durchaus Leute die sich Analplugs mit einem Durchmesser von ca. 15­cm reinstecken. Auch die Anatomie eines jeden Menschens spielt dabei natürlich eine Rolle.

Es gibt extra XL-Spielzeug, welches natürlich von Liebhabern gerne für alle Arten von Anal­dehnungs­techniken benutzt wird. Da kommen schon mal Riesen­dildos mit 20­Zentimeter Durchmesser anal zum Einsatz.

Eine Auswahl an Analplugs

Einige Anal Toys haben wir schon angesprochen. Hier noch einmal ein kleiner Überblick über nützliches Zubehör um die anale Dehnbarkeit zu erhöhen.

  1. Der Plug ist wohl das beliebteste anale Spielzeug. Am besten eine Metall Ausführung benutzen, das ist am angenehmsten. Tipp: Einfach den Plug vorher in den Kühlschrank legen. Das kalte Material macht das Ganze noch geiler.
  2. Ein Strap on ist ideal für Dominas, die die kleinen devoten Männer mal in den Po bumsen wollen. So können sie gut kontrollieren, wie dehnbar das Poloch mittlerweile ist.
  3. Ein Pump Analplug ist sehr beliebt bei Anfängern. Reinstecken und nach Belieben aufpumpen. So kann man sich von Tag zu Tag steigern. Es gibt sie als Pumpdildos oder Pumpplugs.[2]

Einzelnachweise

  1. Sklavenzentrale: Anal Dilation, Definition von SubCommander, Stand: 24.05.2014
  2. Tipps für die Analdehnung, fetisch-treffen.com am 30. Januar 2017

Querverweise