Information icon.png
!!! Willkommen zu Hause, Billy Six !!!
10 Jahre feminismus­freie Information!
Number-10.png
Das 10. Jubiläum war vor 64 Tagen.
Stell Dir eine Welt vor, in der jeder freie Mann feminismusfreies Wissen mit anderen teilen kann.
Dies ist unser Auftrag. — Leitbild WikiMANNia.
Nach 119 Tagen wurde Billy Six am 15. März 2019 aus der Haft entlassen.
Danke AfD! - Danke Russland!!
Billy Six - Journalismus ist kein Verbrechen.jpg
Journalismus ist kein Verbrechen!
Spendenaktion 2018/19 Der Kampf für ein freies und nicht ideologisches Leben ist nicht kostenfrei.
!!! Sie können das unterstützen !!!
Damit WikiMANNia auch nach dem 10. Jubiläum feminismusfreie Information bereitstellen kann, benötigen wir Ihre finanzielle Hilfe. Donate Button.gif
Aktueller Spendeneingang: Durch Spenden ist der Betrieb bereits gesichert bis 11. April 2019 (also noch für 16 Tage)
22,2 %
2.215,63 € Spendenziel: 10.000 €
Feminismus basiert auf der Verschwörungstheorie, Männer auf der gesamten Welt hätten sich kollektiv gegen die Weiber verschworen, um sie zu unterdrücken, zu schlagen, zu vergewaltigen und auszubeuten. Feministinnen bekämpfen Ehe und Familie, weil die bürgerliche Familie das Feindbild ist. Frauen werden kollektiv als Opfer inszeniert und Männer als Täter denunziert. So manifestiert sich ein Ressentiment gegen Männer bis hin zum offenen Männerhass. Dies bewirkt eine tiefgreifende Spaltung der Gesellschaft, die es zu überwinden gilt.

LSBTTI

Aus WikiMANNia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hauptseite » Wörterbuch » Abkürzung » LS » LSB » LSBT » LSBTT » LSBTTI


LSBTTI steht als Abkürzung für Lesbisch, Schwul, Bisexuell, Transsexuell, Transgender und Intersexuell. Diese Abkürzung ist aber nicht mehr politisch korrekt, siehe LSBTTIQ.

Zitate

Zitat:

«LGBTI hat als Versuch der Beteiligung aller sexuellen Identitäten an der Community versagt. Die wesentlichen Posten und Netzwerke sind fest in schwuler Hand.» - Manuela Kay[1][2][3]

Einzelnachweise

  1. Der Kampf mit der Lesbe, Siegessäule am 27. Februar 2015 (Nicht nur in der Hetero-Gesellschaft, sondern auch in der Community werden Lesben in die Unsichtbarkeit gedrängt. Ist das die Schuld der Schwulen oder auch der Lesben selbst, fragt sich Verlegerin Manuela Kay.)
  2. Nadine Lange: Queres Leben: Sag mir, wo die Lesben sind, Tagesspiegel am 4. Mai 2015
  3. Hadmut Danisch: Lesben-Blog und Lesben-Krise, Ansichten eines Informatikers am 4. Mail 2015

Querverweise