Information icon.png Erinnere Dich an die Movember Wohltätigkeitsveranstaltungen im November. Movember - Moustache.jpg
Politik in Deutschland: Willkommenskultur für Migranten, Abtreibungs­kultur für Ungeborene, Zerstörungs­kultur für Familien
Aktueller Spendeneingang: Der Kampf für ein freies und nicht ideologisches Leben ist nicht kostenfrei. !!! Sie können das unterstützen !!! Donate Button.gif
38,4 %
3.838,56 € Spendenziel: 10.000 €
Feminismus basiert auf der Verschwörungstheorie, Männer auf der gesamten Welt hätten sich kollektiv gegen die Weiber verschworen, um sie zu unterdrücken, zu schlagen, zu vergewaltigen und auszubeuten. Feministinnen bekämpfen Ehe und Familie, weil die bürgerliche Familie das Feindbild ist. Frauen werden kollektiv als Opfer inszeniert und Männer als Täter denunziert. So manifestiert sich ein Ressentiment gegen alles Männliche bis hin zum offenen Männerhass. Dies bewirkt eine tiefgreifende Spaltung der Gesellschaft, die es zu überwinden gilt.

Thomas Fügner

Aus WikiMANNia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hauptseite » Personen-Portal » Thomas Fügner Bei Namensgleichheit siehe: Thomas

Thomas Fügner
Thomas Fugner.jpg
Geboren 16. August 1958
Parteibuch Alternative für Deutschland
Beruf Berater
URL fuegner.de

Thomas Fügner (* 1958) arbeitet als Coach und systemischer Berater in Familien­angelegen­heiten. Der gelernte Betriebswirt lebt in Bayern und war in der Personal­entwicklung tätig.

Thomas Fügner lebte (nach Angaben von RTL2) selbst lange in Flickwerk-Beziehungen und nutzt die darin gesammelten Erfahrungen für seine Beratungstätigkeit.[1] Er hat (nach Eigenangabe) keine Kinder, ist also nicht Vater.[2] Seit 16. August 2014 ist er mit Silke Fügner verheiratet.[3]

Thomas Fügner ist Beisitzer im Landesvorstand der AfD Bayern und seit 2010 Mitglied von Agens e.V..[4]

Tätigkeit

Als Coach ist er in Trennungs­konflikten ist er unparteiisch. Es geht in der Vermittlungs­tätigkeit weder um Schuld noch Unschuld, sondern orientiert sich am Wohl des Kindes. Ein Ausgleich, beziehungsweise eine Besinnung von Mutter und Vater auf ihre Rolle als Eltern ist das angestrebte Ziel.

In seinem Buch Die wahre Kraft des Mannes unterstützt er Männer darin, "sich in ihrer Identität zukunfts­orientiert neu zu definieren".

Thomas Fügner engagiert sich im Verein Agens e.V. im Arbeitskreis Trennungskinder / PAS (Eltern-Kind-Entfremdung) und in der Scripted-Reality-Pilotsendung[wp] von RTL II[wp], die am 21. Mai 2014 lief, hat er die Perspektive des Kindes eingebracht.[5]

Standpunkte

Thomas Fügner ist davon überzeugt, dass, abgesehen von allen juristischen und gesellschaftlichen Rahmen­bedingungen, ein jeder (Mann) seines Glückes Schmied ist. Diesbezüglich plädiert er für mehr Eigenverantwortung.[3] Dazu betreibt er den Blog Männerschmiede! [6]

Artikel

Werke

Rezensionen

Hans A.
Konservative Männlichkeits-Esoterik, die die Welt nicht braucht, 30. März 2014
Überflüssiger pseudowissenschaftlicher Esoterik[wp]-Murks eines Möchtergern-Maskulisten, der nicht begriffen hat, dass reale Benachteiligungen von Jungen und Männern nicht durch ober­flächliches Psychologisieren aus der Welt zu schaffen sind, dass die Männerrechtsbewegung eine politische Bewegung sein muss und dass ein "guter männlicher Mann" Mitstreitern nicht grundlos und unprovoziert in den Rücken fällt.[7]
Sebastian Schmidt
Ein Buch für Männer - geschrieben für Frauen, 22. Mai 2012
Auch wenn ich erst bei Seite 50 bin, so empfinde ich das Buch bereits jetzt als Ansammlung von Zitaten, an denen dann herum analysiert und interpretiert wird, wiss. Erhebungen und der esoterisch angehauchten Neuerfindung des Mannes selbst. Gewürzt mit einem Satzbau, den ich nicht mal in einem Roman erwarten würde: Lesefluss gleich Null.
Der Schreibstil ist ebenso wenig männlich, wie der bis dato gelesene Inhalt. Ich bin der Meinung, um Männer zu erreichen, muss ein solches Buch anders aufbereitet und strukturiert sein. Hier kommt man vom Baum, zum Ast, zum Stock, zum Hölzchen, verliert sich in Ästchen und scheitert am Blatt.
Für meine Begriffe ist diese Buch "gut gemeint".
Kein Wunder, dass meine Vorschreiberinnen so begeistert sind. Ein Buch [über] Männer - geschrieben für Frauen.
2 Sterne, weil es in die richtige Richtung geht. Weil es um den Mann selbst geht. Nicht um Frauen und wie man sich verbiegen soll, wie es in fast allen anderen Büchern der Fall ist.[7]
Rocky
Anspruchsvolle Lektüre..., 6. Dezember 2013
... die einen bis auf die grundlegenden Fragen der eigenen Männlichkeit zurückführt. Was macht mich als Mann aus? Was hat meinen Vater und Großvater als Mann ausgemacht? Wie beeinflusst mein innerer "Ältestenrat" tägliche Entscheidungen? Es wird eine Vielzahl von Identitäts­fragen aufgeworfen, welche spannende Einblicke in den eigenen Lebensentwurf bieten.
Dieses Buch ist auch für Frauen sehr lesenswert![7]

Zitate

  • "Wer einen Konflikt oder Ehestreit auf dem Rücken der Kinder austrägt, missbraucht sie psychisch! Jedes Kind hat ein Recht auf beide Eltern." [1]
  • "Ein guter Mann nimmt sich die Freiheit allein zu sein, wann er will, und rechtfertigt sich dafür auch nicht. Zeit, um über sich selbst nachzudenken, alleine Sport zu machen, Entscheidungen vorzubereiten, Hauptsache: keine Ablenkung!" [8]

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 RTL II[wp]: Thomas Füger
  2. Männerschmiede: Thomas Fügner, Stand: 22. Mai 2014
  3. 3,0 3,1 Via eMail an WikiMANNia vom 5. Dezember 2014
  4. AfD Bayern: Thomas Fügner
  5. RTL II[wp]: Trennungskinder - Wenn aus Eltern Gegner werden!, Folge 1, 21. Mai 2014, 21:55 Uhr
  6. "Jeder ist seines Glückes Schmied!" - Die maennerschmie.de! Der Name als Programm.
  7. 7,0 7,1 7,2 Rezensionen von Amazon
  8. Der gute Mann, GQ-Magazin (Wann ist ein Mann, ein guter Mann? Der Autor und Coach Thomas Fügner hat sich fünfzehn Jahre lang mit diesem Thema beschäftigt. In seinem Buch "Männliche Kraft" gibt er nun klare Antworten auf nicht ganz einfache Fragen)

Netzverweise