Information icon.png Erinnere Dich an die Movember Wohltätigkeitsveranstaltungen im November. Movember - Moustache.jpg
Politik in Deutschland: Willkommenskultur für Migranten, Abtreibungs­kultur für Ungeborene, Zerstörungs­kultur für Familien
Aktueller Spendeneingang: Der Kampf für ein freies und nicht ideologisches Leben ist nicht kostenfrei. !!! Sie können das unterstützen !!! Donate Button.gif
38,8 %
3.884,56 € Spendenziel: 10.000 €
Feminismus basiert auf der Verschwörungstheorie, Männer auf der gesamten Welt hätten sich kollektiv gegen die Weiber verschworen, um sie zu unterdrücken, zu schlagen, zu vergewaltigen und auszubeuten. Feministinnen bekämpfen Ehe und Familie, weil die bürgerliche Familie das Feindbild ist. Frauen werden kollektiv als Opfer inszeniert und Männer als Täter denunziert. So manifestiert sich ein Ressentiment gegen alles Männliche bis hin zum offenen Männerhass. Dies bewirkt eine tiefgreifende Spaltung der Gesellschaft, die es zu überwinden gilt.

Valeriy Pyakin

Aus WikiMANNia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hauptseite » Personen-Portal » Valeriy Pyakin

Valeriy Pyakin
Beruf Journalist, Politiker
URL fct-altai.ru

Valeriy Pyakin (russ. Валерий Пякин, auch Valeri Pyakin, auch Walerij Wiktorowitsch Pjakin) ist ein russischer Politologe, der offenbar als Journalist arbeitet und sich auch politisch in einer Partei betätigte.



Zitat:

«Wissen ist Macht. Nehmen Sie diese Macht in Ihre Hände, lernen Sie und Ihnen wird alles gelingen. Sie werden Ihre Interessen und die Ihrer Familie schützen können.»

Zitat:

«Jeder Mensch muss ein Steuerungs­teilnehmer werden, es gibt keine anderen Varianten. Denken sie daran, jeder handelt im Umfang seines Wissens und Verständnisses, in seinem Interesse und im Ausmaß dessen, was er nicht versteht, im Interesse derer die mehr wissen und verstehen.»[1]

Das Logo der ehemaligen Partei scheint weiterhin verwendet zu werden. Es wird mit der Unterzeile fct-altai.ru in den Videos gezeigt.

Politisches

Ausweislich der russischsprachigen Wikipedia war er prominentes Mitglied der Partei Концептуальная партия «Единение»[wp].[2] Ausweislich der englischsprachigen Wikipedia war dies von 2000 bis 2007 eine politische Partei in Russland, deren Namen mit "Conceptual party Unity" (deutsch: Konzeptionelle Partei "Einheit") übersetzt wird. Bei den letzten Parlaments­wahlen am 7. Dezember 2003 gewann die Partei 1,2 % der Stimmen und errang damit keinen Sitz.[3]

Am 15. Mai 2007 bestätigte der Oberste Gerichtshof der Russischen Föderation die Klage des Federal Registration Service gegen die Auflösung der Partei. Der Grund dafür war die unzureichende Anzahl registrierter Mitglieder zum Zeitpunkt der Über­prüfung in mehreren Regionen. Nach der Auflösung wurde auf der Grundlage der Partei eine neue Organisation gegründet - die russischland­weite Bewegung "Der Kurs der Wahrheit und der Einheit" (Российское общенародное движение "Курс правды и Единения", ROD KPE).[4]

Über Partei/Bewegung

Laut der englischsprachigen Wikipedia war das Hauptziel der Partei die Herrschaft über die Russische Föderation und letztlich die Welt, in Über­einstimmung mit dem religio-politischen Konzept der sozialen Sicherheit "Totes Wasser" (Концепция общественной безопасности Мёртвая вода), benannt nach dem magischen Wasser aus der russischen Folklore, das die Wunden der Toten heilt, und der ausreichend universellen Herrschafts­lehre (Sufficiently Universal Theory of Ruling - Достаточно общая теория управления).[3]

1995 wurde empfohlen, sie bei einer Anhörung im Parlament einzuführen. Doch später wurde die Partei als neopaganischer religiöser Kult mit expliziter totalitärer Agenda beschrieben.[3]

Berufliches

Ebenfalls ausweislich der russischsprachigen Wikipedia war oder ist Valeriy Pyakin Chefredakteur der Zeitung "Мера за меру".[2]

Eigendarstellung des "Fonds Konzeptuelle Technologien"

Zitat:

«Unsere Gruppe stellt eine ganzheitliche Sicht auf das Weltgeschehen in wöchentlichen Analysen vor. Dabei konzentrieren wir uns darauf, die Ereignisse aus folgenden Blickwinkeln zu betrachten:

  • Tatsächliche Ursache und Wirkung;
  • Globaler historischer Prozess;
  • Hinreichend allgemeine Theorie der Steuerung;
  • Dialektik, die Kunst der Erforschung durch Fragen und Antworten (keine marxistische)

Warum tun wir das?

Wir leben in einer Periode eines globalen hybriden Krieges und möchten die Menschen auf die destruktiven Methoden und falsche Informationen aufmerksam machen, welche mit dem Ziel, die Menschen in die Irre zu führen, verbreitet werden.

Wir möchten, dass so viele Menschen wie möglich die globalen Ereignisse richtig verstehen und fähig sind, diese durch friedliche Lösung und Entwicklung zu beeinflussen. Unsere Ziele sind es, zur friedlichen und nachhaltigen Entwicklung der ganzen Menschheit beizutragen.»[5]

Text-Beiträge

  • Putins Aufstieg zum Präsidenten, Fonds Konzeptueller Technologien (WordPress-Blog) am 16. September 2019
    Auszug: Wie wurde Putin zum Staats­oberhaupt gemacht? [...] Damals bekriegten sich der Jelzin[wp]-Klan und der Klan von Sobtschak[wp] gegenseitig. Wenn wir in die Zeitungen von damals schauen, lesen wir dort, dass es das Land bald nicht mehr geben soll. Bereits in den 2000ern sollte es nicht mehr existieren. Das heißt, das Land zerfällt, und es stellt sich die Frage: wen soll man dafür an die Wand stellen und erschießen, wie seiner Zeit Nicolae Ceaușescu[wp]? [...]
    Sie haben also Putin genommen. [...] Das Land war buchstäblich am Aus­einander­fallen! Man hat Putin auf den Präsidenten­posten gesetzt und er begann das Land wieder aufzubauen. [...] Putin hat diese Aufgabe bewältigt! Warum? Weil er in Steuerungs­angelegen­heiten kompetent agiert. Was verstehen denn die Leute nicht, die sich gegen Putin auflehnen? Sie verstehen nicht, dass Putin eine konzeptuell mächtige Führungskraft von globaler Bedeutung ist. Er ist die einzige Führungs­persönlichkeit von globaler Bedeutung auf dem gesamten Planeten, er ist ein Subjekt der globalen Steuerung und das einzige Staats­ober­haupt mit Führungs­qualitäten in der Welt! Man muss natürlich mit ihm rechnen und zuhören, wenn er etwas sagt. Jede Person, die jetzt begreift, dass sie ihre Position verliert, sollte sich zu Boden werfen und augenblicklich aufhören, diesen Maidan, diesen Staatsstreich voranzutreiben. Ihr solltet auf Knien zu Putin rutschen und fragen: "Was sollen wir tun, Wladimir Wladimirovich?" [...]
    Eigentlich hatte man Russland an Putin übergeben, weil es eigentlich schon nicht mehr existierte. [...]

Video-Beiträge



  • Valeriy Pyakin: So plante globale Elite, Europa mit Marxismus zu überrollen, News-Front am 19. November 2018 (Anreißer: Wenn man die Geopolitik verstehen will, sind die Analysen von Valeriy Pyakin unerlässlich.[Warum "unerlässlich"? Wer ist dieser "Valeriy Pyakin" überhaupt?!??] Allein die Unterscheidung von globaler Elite, den Landeseliten und den lokalen Eliten ist eine wichtige Basis. Das, was die meisten als globale Elite verstehen, ist laut Pyakin die Landeselite.)

Einzelnachweise

  1. Zitiert von heinrichbrueck am 4. September 2019 um 12:44 Uhr in: Wahlanalyse: Kleine-Hartlage im Gespräch, Sezession am 3. September 2019
  2. 2,0 2,1 Wikipedia: Концептуальная партия «Единение»
  3. 3,0 3,1 3,2 Wikipedia: Conceptual Party Unity
  4. Концепция Антиобщественной Опасности (Das Konzept der antisozialen Gefahr), proza.ru am 25. März 2012 - Google-Übersetzung
  5. YouTube-Kanal "Fonds Konzeptuelle Technologien": Kanalinfo

Netzverweise