Information icon.png
!!! Willkommen zu Hause, Billy Six !!!
10 Jahre feminismus­freie Information!
Number-10.png
Das 10. Jubiläum war vor 119 Tagen.
207 neue Artikel sind im Jahr 2019 entstanden.
Stell Dir eine Welt vor, in der jeder freie Mann feminismusfreies Wissen mit anderen teilen kann.
Dies ist unser Auftrag. — Leitbild WikiMANNia.
Nach 119 Tagen wurde Billy Six am 15. März 2019 aus der Haft entlassen.
Danke AfD! - Danke Russland!!
Billy Six - Journalismus ist kein Verbrechen.jpg
Journalismus ist kein Verbrechen!
Spendenaktion 2018/19 Der Kampf für ein freies und nicht ideologisches Leben ist nicht kostenfrei.
!!! Sie können das unterstützen !!!
Damit WikiMANNia auch nach dem 10. Jubiläum feminismusfreie Information bereitstellen kann, benötigen wir Ihre finanzielle Hilfe. Donate Button.gif
Aktueller Spendeneingang:
28,9 %
2.890,63 € Spendenziel: 10.000 €
Feminismus basiert auf der Verschwörungstheorie, Männer auf der gesamten Welt hätten sich kollektiv gegen die Weiber verschworen, um sie zu unterdrücken, zu schlagen, zu vergewaltigen und auszubeuten. Feministinnen bekämpfen Ehe und Familie, weil die bürgerliche Familie das Feindbild ist. Frauen werden kollektiv als Opfer inszeniert und Männer als Täter denunziert. So manifestiert sich ein Ressentiment gegen Männer bis hin zum offenen Männerhass. Dies bewirkt eine tiefgreifende Spaltung der Gesellschaft, die es zu überwinden gilt.

F. Roger Devlin

Aus WikiMANNia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hauptseite » Personen-Portal » F. Roger Devlin

F. Roger Devlin

F. Roger Devlin, Ph.D., ist ein unabhängiger Gelehrter und Autor von Alexandre Kojève[wp] and the Outcome of Modern Thought.[1]

F. Roger Devlin ist ein amerikanischer Männerrechtler.[2]

Veröffentlichungen

Sexual Utopia in Power (2015)

Artikel

Zitate

Zitat:

«Was taten die Zeitgenossinnen unseres Junggesellen in all jenen Jahren, in denen er ein verarmtes, einsames Bürschchen war, das sie äußerst begehrenswert fand? Sie hurten mit flotten Kerlen herum, die sich mysteriöserweise zu "binden" weigerten, heirateten und verließen ihre Ehemänner, oder harrten auf Perfektion. Nun, siehe da, diese Frauen sind, nachdem ihr jugendliches Aussehen dahin ist und die Menopause[wp] schnell näherrückt, dazu bereit, mit ihm auszugehen. Wenn sie mit den Gratis­mahlzeiten und der Unterhaltung, die er bietet, zufrieden sind, darf er vielleicht einen Ehering rausrücken. Dann werden sie ihm gnädigerweise erlauben, sie und das Kind, das sie von einem anderen Mann haben, für den Rest seines Lebens zu erhalten. (Ich habe die persönliche Anzeige einer Frau gesehen, die ihr Ziel erklärt, "finanzielle Sicherheit für mich und meine Töchter zu erreichen.") Warum in des Himmels Namen würde irgendein Mann sich dazu verpflichten? Wie ein Mann es mir gegenüber ausdrückte: "Wenn das Kätzchen mich nicht wollte, dann will ich die Katze nicht." (S. 31-32)»[6]

Zitat:

«[Scharenweise] geben Männer es mit den Frauen auf. Devlin zitiert eine neuere Umfrage, nach der 22 % der Männer im Alter von 25-34 beschlossen haben, nie zu heiraten. Und 53  % sagen, daß sie nicht daran interesiert sind, in naher Zukunft zu heiraten. Devlin bemerkt richtigerweise: "Dies könnte eine in der Welt­geschichte beispiellose Situation sein" (S. 33). Und jeder, der überhaupt mit der "Manosphere" vertraut ist, weiß von der jüngsten Vermehrung von Netzseiten, die von und für Männer geschaffen wurden, die genug davon haben, hinter unhöflichen, von Anspruchs­denken geprägten, amoralischen modernen westlichen Frauen herzujagen - Frauen, die verlangen "alles zu haben", während sie nichts als Gegen­leistung bieten.»[6]

Einzelnachweise

  1. Thorn Walker: Dr. F. Roger Devlin
  2. RationalWiki: F. Roger Devlin
  3. Vorwort und Einführung zu "Die sexuelle Utopie an der Macht"
  4. WikiMANNia: Sexuelle Revolution
  5. Eine Rezension F. Roger Devlins, der das Buch Mate: Become the Man Women Want (Little, Brown & Co 2015) bespricht.
  6. 6,0 6,1 Jef Costello: F. Roger Devlins Sexual Utopia in Power, Counter-Currents Publishing / North American New Right am 17. Juli 2015; Deutsch: F. Roger Devlins Sexual Utopia in Power, Morgenwacht am 29. August 2015; Erstveröffentlichung: As der Schwerter am 27. August 2015

Netzverweise