Information icon.png
!!! Willkommen zu Hause, Billy Six !!!
Information icon.png Die ersten 2.000 Euro haben wir in einen schnellen Webspace/Server angelegt, weil wir von steigenden Zugriffszahlen ausgehen.

Alle weiteren Investitionen liegen wegen des schleppenden Spendeneingangs auf Eis. Und wir müssten dringend investieren, um die nächste Stufe zu erklimmen. Es wäre aber schade, wenn nur der bereits erreichte Bestand gesichert wäre. WikiMANNia hat das Potential zu mehr. Deshalb spendet bitte weiter.

10 Jahre feminismus­freie Information!
Number-10.png
Das 10. Jubiläum war vor 93 Tagen.
181 neue Artikel sind im Jahr 2019 entstanden.
Stell Dir eine Welt vor, in der jeder freie Mann feminismusfreies Wissen mit anderen teilen kann.
Dies ist unser Auftrag. — Leitbild WikiMANNia.
Nach 119 Tagen wurde Billy Six am 15. März 2019 aus der Haft entlassen.
Danke AfD! - Danke Russland!!
Billy Six - Journalismus ist kein Verbrechen.jpg
Journalismus ist kein Verbrechen!
Spendenaktion 2018/19 Der Kampf für ein freies und nicht ideologisches Leben ist nicht kostenfrei.
!!! Sie können das unterstützen !!!
Damit WikiMANNia auch nach dem 10. Jubiläum feminismusfreie Information bereitstellen kann, benötigen wir Ihre finanzielle Hilfe. Donate Button.gif
Aktueller Spendeneingang:
26 %
2.595,63 € Spendenziel: 10.000 €
Feminismus basiert auf der Verschwörungstheorie, Männer auf der gesamten Welt hätten sich kollektiv gegen die Weiber verschworen, um sie zu unterdrücken, zu schlagen, zu vergewaltigen und auszubeuten. Feministinnen bekämpfen Ehe und Familie, weil die bürgerliche Familie das Feindbild ist. Frauen werden kollektiv als Opfer inszeniert und Männer als Täter denunziert. So manifestiert sich ein Ressentiment gegen Männer bis hin zum offenen Männerhass. Dies bewirkt eine tiefgreifende Spaltung der Gesellschaft, die es zu überwinden gilt.

Freundschafts-Zone

Aus WikiMANNia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hauptseite » Weib » Ehe » Partnerwahlverhalten » Freundschafts-Zone


Frauen haben Freunde und Freundinnen. Wenn du sie nicht fickst, bist du ihre Freundin.

Die Freundschafts-Zone ist eine Situation, die entsteht, wenn ein Mann sich zu einem Weib hingezogen fühlt, aber die Frau nicht körperlich zu ihm hingezogen wird. Anstatt die Annäherungs­versuche des Mannes einfach abzulehnen, sagt sie ihm: "Lass uns einfach Freunde sein". Der Ausdruck ist so verbreitet, dass er oft mit LJBF (englisch für "let's just be friends") abgekürzt wird.

Daddy bemerkt: "Moderne Frauen werden darauf hingewiesen, dass eine der Aufgaben ihres Freundes darin besteht, ihnen zuzuhören und sich über ihren Tag zu beschweren. Aber die Wahrheit ist, dass es die Rolle der besten Freundin/Schwester/Cousin/Mutter war. Irgendwie haben die Frauen diese verloren und jetzt wird vom Freund erwartet, dass er das wiedergutmacht. Wenn er das tut, wird es die Sexualität schneller töten, als zu sagen: "Ich bin eine Feministin." Rollo schreibt:

Deutsche Übersetzung
Schlagen Sie es sich aus dem Kopf, jetzt wo Sie sich mit jeder Frau in einer so genannten "Freundschaftszone" befinden. Es gibt keine Freundschaftszone - es gibt nur die Vorhölle zwischen Ihnen, der getäuscht wird, dass ein Mädchen wirklich ein Freund auf einem gerechten Niveau zu Ihren gleichen Geschlechts­freunden ist, und Sie verstehen, dass, sobald sie mit einem anderen Kerl vertraut wird, Ihre Aufmerksamkeiten eine Verbindlichkeit zu jedem möglichem Verhältnis werden, das sie mit dem neuen sexuellen Interesse haben wünschen konnte und sie Sie wegschiebt, oder Sie tun die selben, wenn Sie so mit einem anderen Mädchen beteiligt werden.
Englisches Original
Get it out of your head now that you're even in a so called "friend zone" with any woman. There is no friend zone - there is only the limbo between you being fooled that a girl is actually a friend on an equitable level to your same sex friends, and you understanding that as soon as she becomes intimate with another guy your attentions will become a liability to any relationship she might want to have with the new sexual interest and she puts you off, or you do the same when you become so involved with another girl. [1]
Zitat:

«Einen der folgenden Sprüche haben die meisten Männer schon mal so oder so ähnlich gehört:

"Ich mag dich wirklich, wie einen Kumpel und ich möchte nicht riskieren, unsere sehr gute Freundschaft dadurch zu riskieren, dass wir etwas anfangen."
"Ich bin nicht auf der Suche nach einer Beziehung… aber wir sollten unbedingt gute Freunde bleiben."
"Ich habe mich gerade erst getrennt und muss erst zu mir selbst finden, bevor ich mich auf eine neue Beziehung einlasse."
"Ich brauche etwas Zeit und Raum für mich allein. Lass uns gute Freunde bleiben."»[2]
Zitat:

«Der häufigste Grund, wieso Frauen nicht MEHR als Freundschaft für dich spüren ist, dass du nicht schnell genug in eine (richtige) Interaktion mit der Frau gegangen bist, um sie in das offensichtliche zu führen.

Anziehungskraft hat ein Verfallsdatum! Das ist die Zeit, die dir bleibt damit ihr zum romantischen (sexuellen) Teil übergeht... ansonsten wird es wohl nie geschehen. Und dieses Zeitfenster ist normalerweise ab der dritten Stunde, in welcher du die Frau getroffen hast bis, hin zur zwanzigsten Stunde geöffnet. [...] Natürlich gibt es Ausnahmen - manchmal lassen sich Frauen innerhalb weniger Minuten abschleppen. Und manchmal, hängen zwei Personen seit Jahren miteinander ab, bevor sie endlich zueinander finden.

Meistens jedoch, müssen Dinge bei den ersten Treffen geschehen und in die richtige Richtung gehen.»[2]

Zitat:

«Wenn du in der Friendzone bist, hast du es offensichtlich verpasst, Dinge rechtzeitig voranzutreiben... Also wird sie auch denken, dass du entweder kein Interesse an ihr hast, oder aber dass du nicht die Eier hattest, es ihr zu zeigen.»[2]

Zitat:

«Meine Freundin war bei mir und wir unterhielten uns darüber, wie schwierig es für Frauen sei, einen guten Mann zu finden, den die Frauen auch mögen. Dabei spulte sie schnell eine Liste von Männern herunter, mit denen sie zwar aus war, aber die es letztendlich nicht geschafft haben: Da gab es den älteren Arzt, der über sein Alter gelogen hat, die Typen mit denen sie ins Kino gegangen ist, die ihren Arm getätschelt haben, die ihr aber unheimlich waren. Aber der eine, der wie eine Glühbirne aus der Masse rausstach, war der, den sie als "guten Freund" bezeichnete.

Das war der Typ, der sie zum Spazieren gehen über den zugefroren See ausgeführt hat. Da erzählte er ihr, dass er alles für sie machen würde und ihr alle Wünsche erfüllen würde. In diesem Moment fragte sie sich: "Kann ich Sex mit diesem Kerl haben?" Die Antwort war nein, denn es wäre irgendwie komisch. Er war ihr "Freund".

Und dann sagte sie etwas, was wirklich herausstach:

"Ich mag ihn als Freund. Wir können über alles reden. Ich bin wie sein bester Kumpel. Und er ist wie meine beste Freundin."

Ich hatte Mitleid mit diesem armen Kerl: hinabgestuft auf die Position, einer ... tja, Freundin. Eine nicht sexuelle, männlichkeits­lose Bezeichnung für einen Mann, der wissentlich (mit Sicherheit widerwillig) seine Männlichkeit bei Seite geschoben hat, um mehr Zeit mit der Frau verbringen zu können.

Sie trifft sich immer noch mit ihm, und (wenn sie Zeit hat) geht sie auch mit ihm essen (was natürlich er bezahlt), und sie erzählt ihm alles. Er hingegen scheint immer noch zu hoffen, dass er, mal abgesehen von allem, immer noch eine Chance hat.

Währenddessen, kommt meine Freundin zu mir, zahlt für unser Essen, kocht, hilft mir beim Aufräumen und mit der Wäsche, und dieser Typ schickt ihr 'ne Nachricht, dass er hofft dass sie mal wieder ausgehen können.

Was macht er falsch und wieso habe ich nicht dieselben Fehler gemacht? [...]»[3]

Zitat:

«Je länger ein Mann braucht, um bei der Frau in seinem Vorhaben voranzukommen, umso weniger wird sie sich selbst sagen, dass sie ihn mag. Wenn ein Kerl also an einer Frau für Wochen oder Monate "arbeitet" und hat sie immer noch nicht ins Bett bekommen, wird sie ihn, verglichen mit denen, mit denen sie innerhalb der ersten Dates ins Bett geht, als weniger "Mann" betrachten.

Und wenn sie das ganze Szenario im Nachhinein betrachtet, wird sie feststellen: "Wow, ich bin mit Michael viel schneller ins Bett gegangen als mit Stefan... Michael muss heißer gewesen sein, wenn ich schneller mit ihm ins Bett gegangen bin. Aber der arme Stefan... er ist ein netter Kerl." Du solltest auch wissen, dass die Frau den Mann, der sie am schnellsten ins Bett gebracht hat, als den maskulinsten, den dominantesten und den mit der meisten Stärke betrachtet. [...]»[3]

Zitat:

«Aber hey, Freunde sein ist doch an sich nichts schlimmes, oder? Du wirst mehr Zeit mit einer Frau verbringen. Du wirst sie deutlich näher kennenlernen, und vielleicht, wird sie mit genügend Zeit sogar realisieren, was für ein guter Kerl du bist.

Tja... nein, es endet normalerweise nicht in solch rosigem Ende. Ein Mann, der "nur ein Freund" ist, ist tatsächlich von der Frau entmannt. Sie sieht ihn nicht weiter als Option für einen Sexpartner. Seine Power als Mann - seine Fähigkeit Frauen zu erobern und zu befruchten - ist nicht das, worüber eine Frau in der "Freundschafts-Zone" beim Gedanken an ihn denkt. Wenn ich mit Frauen spreche, die mir über ihre Männerfreunde, die "nur Freunde" sind, erzählen und wenn sie mir über das Liebesleben eines solchen Mannes erzählen, dann sprechen sie über diese süßen, witzigen Sachen. Beispielsweise: "Oh, wie süß, da ist eine Frau, die Sex mit meinem besten Freund haben möchte. Ist das nicht witzig?"

Ich nehme mal an, es kommt darauf an, wie du es aufnimmst. Für mich ist es eine herablassende, respektlose und erniedrigende Art, mit der man andere Menschen betrachten kann. Als Individuum voller Leere ohne jeglichen Funken von Sex Appeal. Es ist zerstörend. Aber Männer sitzen da und halten diese Beziehungen aufrecht, weil... Warum? Ich versteh es nicht.»[3]

Zitat:

«Nur ein guter Freund einer Frau zu sein ist etwas, was deine Zeit aufsaugen wird, oder keinen nennenswerten Return on Invest bringt. Genauso wie du nicht die Zeit hast, mit jedem Kerl in deiner Stadt guter Freund zu sein, hast du auch nicht die Zeit, mit jeder Frau in deiner Stadt befreundet zu sein, wie nett sie auch sein mag. Und nur weil du mit dieser Frau ins Bett gehen willst, oder ähnliches, oder aber weil du sie als Beziehungs­partnerin haben willst, bedeutet das nicht, dass du sie unbedingt als Freundin haben willst.»[3]

Zitat:

«Was machen, wenn ihr "nur Freunde" seid

Wahrscheinlich wirst du diesen Tipp nicht sonderlich mögen, aber hier ist der beste Tipp, den ich dir geben kann, solltest du dich einmal in der Freundschafts-Zone wiederfinden:

"Lass sie fallen und such eine Neue."

Fallen lassen bedeutet beinahe sämtliche Verbindung zu ihr abzuschneiden. Sei elegant und sag ihr nicht, dass du sie fallen lässt... verschwinde einfach. Entweder wird sie so in deinen Bann gezogen werden, dass sie dir hinter­herrennt oder aber sie fällt komplett vom Schirm. Beide Seiten sind für dich in Ordnung.»[3]

Sie will nur Freundschaft? Die Top-3-Gründe!

Die 3 Top-Gründe, warum du nur ihr bester Freund und Zuhörer bist, anstatt eine leidenschaftliche Affäre und eine Beziehung mit ihr zu haben...

Du hast da diese heiße Freundin, die du gut kennst und eigentlich möchtest du insgeheim mehr von ihr...

Sie will nur Freundschaft mit dir und dieser Fakt lässt dich schlecht schlafen, weil du nachts wach liegst und dir überlegst wie du sie ins Bett und eine Beziehung kriegst...

Hier habe ich eine Anti-Friendzone 3-Punkte-Checkliste für dich, wie du das angehen musst und wie es dir in Zukunft nicht mehr passiert, dass eine Frau an der du sexuell interessiert bist, nur Freunschaft mit dir will!

Sie will nur Freundschaft -Grund # 1: Du hast sie wie einen Kumpel und nicht wie eine Frau behandelt
Immer, wenn du nur als bester Freund einer Frau endest, dann liegt es daran, dass du nicht getan hast, was du tun wolltest. Meist, weil du Angst davor hattest, was passiert, wenn du tust, was du tun wolltest.
Du wolltest sie zum Beispiel küssen, aber hattest Angst davor, was passiert, wenn du es tust. Vielleicht wolltest du einfach keinen peinlichen Korb riskieren, eure Freundschaft nicht gefährden oder sie als Mensch einfach nicht verlieren. Das Ergebnis ist immer dasselbe. Du hattest panische Angst davor, bei ihr den ersten Schritt zu machen und hast es deshalb nicht getan. Also hast du stattdessen angefangen, sie wie einen Kumpel zu behandeln.
Du hast vielleicht angefangen, mit ihr rumzuhängen, wie man es eben von Freunden her kennt ... natürlich sieht sie dich dann nur als einen guten Freund und will auch nicht mehr als Freundschaft!
Ich meine, wenn du dich verhältst wie ihre beste Freundin, brauchst du dich nicht wundern, wenn sie damit anfängt, dich zu behandeln wie ihre beste Freundin.
Dein erster Schritt sollte also sein, deine Angst vor Körben ein für alle mal zu verlieren.[ext]
Sie will nur Freundschaft -Grund # 2: Du hast ihr versehentlich einen Korb gegeben
Das hier wird dich schocken! Ich wäre selbst NIE darauf gekommen, wenn mir das nicht eine gute Freundin von mir verraten hätte.
Wenn du eine Frau am Anfang kennenlernst ... mit ihr flirtest ... und dann zu viel Angst davor hast, den ersten Schritt zu machen, dann passieren genau zwei Dinge:
a) Das erste, was offensichtlich passiert, ist, dass die Frau jeglichen Respekt vor dir als Mann verliert. Einfach, weil sie erkennt, dass du nicht die Eier hast, bei ihr den ersten Schritt zu machen und sie zu berühren und zu küssen. Das heißt - du wirst als Mann auf einen Schlag uninteressant für sie und sie will meistens höchstens nur noch Freundschaft...
b) Was aber noch passieren kann (und das ist viel schlimmer), ist, dass sie davon ausgehen kann, dass es nicht die Angst ist, die dich zurückhält, sondern dass du schlicht und einfach kein Interesse an ihr hast ... und sie damit das Gefühl hat, dass sie einen Korb von dir bekommt. Daraufhin macht sie dann irgendwann komplett dicht, verschließt sich dir gegenüber und findet sich damit ab, dass ihr nur gute Freunde seid.
Herzlichen Glückwunsch, du hast nun der Frau, die du liebst, versehentlich einen Korb gegeben, ohne es selbst zu bemerken.
Sie will nur Freundschaft -Grund # 3: Du hast keine Ahnung, wie du den ersten Schritt bei ihr machen sollst
Das ist das eigentliche Problem. Du weißt einfach nicht, wie du den ersten Schritt bei ihr machen sollst, ohne einen peinlichen Korb zu riskieren oder eure Freundschaft zu gefährden. Das Dilemma an der ganzen Sache ist, dass du sie niemals bekommen kannst, wenn du nicht lernst, wie du diesen ersten Schritt machen kannst.
Auf der anderen Seite kannst du sie aber auch für immer verlieren, wenn du diesen ersten Schritt auf die falsche Art und Weise machst.
Was ich also für dich gemacht habe, ist, dass ich einen kompletten Kurz-Report mit dem Namen "Verliebt in die beste Freundin - Sie will nur Freundschaft" für dich geschrieben habe, in dem ich dir ganz genau zeigen werde, wie du diesen ersten Schritt bei ihr machen kannst, ohne ein Risiko einzugehen. So dass du diese Freundschaft mühelos in eine glückliche Beziehung mit ihr verwandeln kannst.
- Dating Psychologie[4]

Video

Einzelnachweise

  1. Intergender friendship, The Rational Male am 30. November 2011
  2. 2,0 2,1 2,2 Gefangen in der Friendzone: eine Anleitung, Ladies Killer am 19. November 2014, aktualisiert am 15. März 2016
  3. 3,0 3,1 3,2 3,3 3,4 Der schlimmste Albtraum: Nur Freunde, Ladies Killer am 22. Februar 2014, aktualisiert am 15. März 2016
  4. Sie will nur Freundschaft? Die Top-3-Gründe!, Dating Psychologie
  5. Youtube-logo.png Leaving The Friend Zone - traviswilliams (11. August 2014) (Länge: 4:06 Min.)

Querverweise

Netzverweise