Die Zukunft Deutschlands wird bei der Kinderzeugung im Ehebett und nicht beim Kreuzchen­machen in der Wahlkabine entschieden.
WikiMANNia ist die Dokumentationsstelle für politische Familienzerstörung, feministischen Männerhass und Gender-Gaga!
Nigeria Kriminelle.jpg
Deutschland für alle!
Familienrecht Eherecht Homoehe.jpg
Ehe für alle!
Paedophil innen.jpg
Kinder für alle!
WikiMANNia verbreitet keinen Hass, sondern dokumentiert ihn, führt keinen Geschlechterkampf, sondern beendet ihn!
Politik in Deutschland: Willkommenskultur für illegale Invasoren, Abtreibungskultur für deutsche Kinder, Zerstörungskultur für Familien.

Welttag der genitalen Selbstbestimmung

Aus WikiMANNia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hauptseite » Mann » Männerbewegung » Männerrechtsbewegung » Welttag der genitalen Selbstbestimmung


Hauptseite » Kultur » Aktionstag » Welttag der genitalen Selbstbestimmung


Worldwide Day of Genital Autonomy (WWDOGA)

Der Welttag der genitalen Selbstbestimmung (englisch: Worldwide Day of Genital Autonomy (WWDOGA)) ist ein auf Initiative des Facharbeitskreises Beschneidungs­betroffener im MOGiS e.V. ins Leben gerufener Aktionstag für die genitale Selbst­bestimmung von Minder­jährigen. Er wird seit 2013 jährlich am 7. Mai begangen. Dieses Datum wurde gewählt, weil am 7. Mai 2012 das Landgericht Köln ein Urteil fällte, das erstmals die Beschneidung männlicher Kinder als Körper­verletzung verurteilte.

Ziel des WWDOGA ist es, das Recht auf körperliche Unversehrtheit und sexuelle Selbst­bestimmung für alle Kinder weltweit zu propagieren.

2014 war dem WWDOGA ein Wissenschaftliches Symposium Köln Mai 2014 am 6. Mai vorgeschaltet, das von MOGiS e.V. und Pro Familia NRW organisiert wurde.

2015 folgte dem WWDOGA eine Konferenz "Genital Autonomy" im Haus der Jugend in Frankfurt am Main.

Der WWDOGA 2017 wurde mit einer Pressekonferenz in Berlin am 4. Mai eingeleitet und mit einer Fachtagung Jungenbeschneidung in Deutschland - eine Bestandsaufnahme[1][2] in der Universität Düsseldorf am 8. Mai abgeschlossen.

Vortragsredner

2017

Schwerpunktthema
Beschneidungsprogramme in Afrika
Redner

2016

  • Dr. Christoph Kupferschmid, BVKJ - Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte
  • Angelika Bergmann-Kallwass[wp], Psychotherapeutin und TV-Moderatorin
  • Shemuel Garber[iw], intaktiv e.V. - Eine Stimme für genitale Selbstbestimmung
  • Renate Bernhard, pro familia NRW
  • Ari Libsker, Journalist und Filmemacher (Israel)
  • Simon Zobel, Biologe
  • Önder Özgeday[iw], Facharbeitskreis Beschneidungsbetroffener im MOGiS e.V.
  • Ali Utlu, Facharbeitskreis Beschneidungsbetroffener im MOGiS e.V.
  • Viola Schäfer, intaktiv e.V. - Eine Stimme für genitale Selbstbestimmung
  • Felix Bölter, Partei der Humanisten
  • Christian Bahls, MOGiS e.V. - Eine Stimme für Betroffene
  • Ulla Barreto[ext], TABU e.V.[iw]

2015

  • Gislinde Nauy, Facharbeitskreis Beschneidungsbetroffener im MOGiS e.V.
  • Lloyd Schofield[iw], Bay Area Intactivists (speech read by Martin Novoa[iw])
  • Guy Sinden[iw], Droit au corps, beschneidungsforum.de
  • Marilyn Milos[wp], NOCIRC[wp] (USA)
  • Ute Wellstein[iw], Sprecherin LAG Säkulare Grüne Rheinland-Pfalz
  • Ali Utlu, Facharbeitskreis Beschneidungsbetroffener im MOGiS e.V.
  • Viola Schäfer, Intaktiv e.V.
  • Christian Bahls, MOGiS e.V.
  • Irmingard Schewe-Gerigk[wp], Terre des Femmes
  • Shemuel Garber, Intaktiv e.V. (USA)
  • Mina Ahadi, Zentralrat der Ex-Muslime (Deutschland)
  • Kaan Göktaş[iw] (Istanbul)
  • Renate Bernhard (Aktivistin gegen FGM[wp]), Vorstand bei Pro Familia NRW
  • Martin Novoa[iw], juristischer und bioethischer Ratgeber bei Doctors Opposing Circumcision
  • Markus Bauer[iw], Zwischengeschlecht.org / StopIGM.org
  • Lena Nyhus, Intact Denmark

2014

2013

Videos

Einzelnachweise

  1. Victoria Meinschäfer: Tagung am 8. Mai 2017: Jungenbeschneidung in Deutschland, Universität Düsseldorf am 28. April 2017 (Anlässlich des fünften Jahrestag der Verkündung des sogenannten "Kölner Beschneidungs­urteils" laden das Klinische Institut für Psycho­somatische Medizin und Psycho­therapie (Universtitäts­klinikum Düsseldorf), der Verein MOGiS e.V. und die Deutsche Gesellschaft für Psycho­somatische Medizin und Ärztliche Psycho­therapie (DGPM) - Sektion Kinder- und Jugend­psychosomatik - zu der Tagung "Jungen­beschneidung in Deutschland. Eine Bestands­aufnahme" ein. Hier soll aus allen relevanten Fach­bereichen auf aktuellem Wissens- und Forschungs­stand über die Zirkumzision informiert werden.)
  2. Fachtagung "Jungenbeschneidung in Deutschland - Eine Bestandsaufnahme" am 08.05.2017 im Universitätsklinikum Düsseldorf, Urologen-Portal am 31. Oktober 2016, aktualisiert am 6. April 2017

Netzverweise


Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Worldwide Day of Genital Autonomy (19. Juni 2015) aus der freien Enzyklopädie IntactiWiki. Der IntactiWiki-Artikel steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der IntactiWiki ist eine Liste der Autoren verfügbar, die vor Übernahme in WikiMANNia am Text mitgearbeitet haben.