Angela Merkel - Wir schaffen das.jpg
Wir schaffen das!
Angela Merkel ist eine offene Feindin des Grundgesetzes und des deutschen Volkes.
Angela Merkel - Das ist nicht mein Land.jpg
Das Volk ist jeder!
Wir sind "Pack", aber jeder, der illegal die deutsche Grenze übertritt und Asyl fordert, ist "Volk".
Anis Amri (Attentäter vom Berliner Weihnachtsmarkt 2016) wird posthum deutscher Ehrenbürger.
Staatlichkeit:   Staatsgebiet   –   Staatsgewalt   –   Staatsvolk

Männlichkeit

Aus WikiMANNia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hauptseite » Mann » Männlichkeit



Aus längst vergangener Zeit

Männlichkeit (auch Mannestum oder Mannsein, adjektiv: männlich) beschreibt die Eigenschaften, Verhaltens­weisen und Rollen, die kulturell und gesellschaftlich mit Jungen und Männern verbunden werden.


Die Frage, welche der mit Männlichkeit verbundenen Eigenschaften dem kulturellen und sozialen Wandel unterliegen, beziehungs­weise den biologisch männlichen Merkmalen zuordbar sind und inwieweit Zuschreibungen für sozialisiert oder angeboren erachtet werden, wird esoterisch[wp] und in pseudowissenschaftlicher Weise von den Gender Studies behandelt.

Die, besonders in Feminismus und Genderismus verstärkt zum Ausdruck kommende, Ablehnung der Männlichkeit (zum Ausdruck kommend beispielsweise in der Ablehnung der Vaterschaft (unverheirateter und geschiedener Männer) und der Forderung im SPD-Programm, die "männliche Gesellschaft zu überwinden") wird Misandrie (Männer­feindlich­keit) genannt.

Männlichkeit und Weiblichkeit sind zwei wichtige Orientierungs­punkte für menschliche Identität, repräsentiert in der Identitäts­findung von Kindern in Vater und Mutter. Dies wird seit Ende der 1980er Jahre durch die staatliche Förderung von Gender Studies und Gender Mainstreaming massiv hintertrieben. Im politischen Neusprech wird die Identiäts- und Familienzerstörung euphemistisch "Vielfalt" genannt.


In der gehobenen Sprache ist Mannbarkeit ein Begriff für die Geschlechtsreife des jungen Mannes und wird Mannhaftigkeit für Tapferkeit verwendet. Die Wendung "Ein Mann, ein Wort!" beschreibt Verlässlichkeit. Das so genannte "Manneswort" ist Teil der Rechts­gepflogenheiten, die sich mit der "versprochenen" Vertrags- und Bündnis­treue verbinden.

Das Adjektiv "mannbar" steht für:

  1. heiratsfähig, geschlechtsreif
  2. selbstständig, flügge
  3. volljährig, großjährig, erwachsen

Das Mannbarkeitsritual wird auch Initiation oder Übergangsritus genannt.

Zitate

  • "Heute treffen Männer, die in den Kinder- und Jugend­jahren nicht mehr ihre Männlichkeit voll entwickeln konnten auf Frauen, die ständig gegen Männer aufgestachelt wurden." [1]

Einzelnachweise

  1. WGvdL-Forum: JUNGHEINRICH am 1. Februar 2015 - 18:53 Uhr

Netzverweise