Information icon.png
Antifa Rostock - Und gleich wird die rechte Hetze beginnen.jpg

Die Antifa meldet einen Einzelfall:

"#Frankfurt Mann stößt #Kind auf die #Gleise und wird von #Schnellzug (#ICE) überrollt. Und gleich wird die rechte Hetze beginnen. Lasst die Flüchtlinge aus dem Spiel.
Es gibt kein Recht auf Nazipropaganda!"
- Auf Twitter am 29. Juli 2019

Die Helferindustrie reagiert:

Carsten Baumann, Leiter der ökumenisch geführten Bahnhofsmission, äußerte die Befürchtung, dass die Tat "in Sozialen Netzwerken[wp] genutzt wird, um die Spaltung der Gesellschaft voranzutreiben". Feldmann sagte, er hoffe, "dass der Hass nicht verfängt, den einige bereits gestern Abend im Netz geäußert haben".
- Nord-Bayern am 30. Juli 2019[ext]

Der Qualitätsjournalismus meint:

"Kind von Eritreer vor Zug gestoßen - Danke, Merkel" - Was ist bloß los in den Hirnen all jener, die im Internet solche Sätze verbreiten, fragt sich unser Kommentator Matthias Koch. Seine Antwort: Dem Wahn des Einzelnen folgt der Wahn der Menge.
- Leipziger Volkszeitung am 2. August 2019[ext]

Die Pfarrerin predigt:

"Was muss jemand erlebt und erlitten haben, wenn er anderen so etwas Furchtbares antut?" [...] "Wir dürfen nicht zulassen, dass jetzt Gedanken von Hass um sich greifen."
- Hessenschau[ext]
Politik in Deutschland: Willkommenskultur für Migranten, Abtreibungs­kultur für Ungeborene, Zerstörungs­kultur für Familien
Stell Dir eine Welt vor, in der jeder freie Mann feminismus­freies Wissen mit anderen teilen kann.

Dies ist unser Auftrag.

— Leitbild WikiMANNia.
Spendenaktion 2018/19 Der Kampf für ein freies und nicht ideologisches Leben ist nicht kostenfrei.
!!! Sie können das unterstützen !!!
Das bisherige Spendenaufkommen ist zum Leben zu wenig und zum Sterben zu viel. Für neue Projekte benötigen wir Ihre finanzielle Hilfe. Donate Button.gif
Aktueller Spendeneingang:
34,2 %
3.424,56 € Spendenziel: 10.000 €
WikiMANNia ist die Antithese
zur feministischen Opfer-
und Hass­ideologie.
WikiMANNia:
10 Jahre feminismus­­freie Information!
Feminismus basiert auf der Verschwörungstheorie, Männer auf der gesamten Welt hätten sich kollektiv gegen die Weiber verschworen, um sie zu unterdrücken, zu schlagen, zu vergewaltigen und auszubeuten. Feministinnen bekämpfen Ehe und Familie, weil die bürgerliche Familie das Feindbild ist. Frauen werden kollektiv als Opfer inszeniert und Männer als Täter denunziert. So manifestiert sich ein Ressentiment gegen alles Männliche bis hin zum offenen Männerhass. Dies bewirkt eine tiefgreifende Spaltung der Gesellschaft, die es zu überwinden gilt.

Fuck Their Shit Up

Aus WikiMANNia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hauptseite » Wörterbuch » Fuck Their Shit Up


"Fuck Their Shit Up" (FTSU) (deutsch etwa: "Beende deren Scheiß", in der Bedeutung: "Let's expose their lies"[1], deutsch etwa: "Deckt ihre Lügen auf") ist eine Redewendung, welche von der Webseite A Voice for Men geprägt wurde.[2]

Ansage:

«Alice Schwarzer, I am here to fuck your shit up!

Alice Schwarzer! Ich bin hier, um mit Ihre Scheiße zu beenden!»

Verwendungsbereich

Dean Esmay:

"The idea is that feminists have shown that they will not listen to reason so we didn't care to debate them anymore. So we don't bother arguing with them, we just fuck their shit up by creating resources like WikiMANNia that people can find and get more of the truth from."
"Feminists spew stupid shit out of their mouths and keyboards every day. So we're going to fuck them up in Germany, see?"

Deutsche Übersetzung:

"Die Idee ist, dass Feministinnen haben bereits gezeigt, dass sie nicht auf Argumente hören, deshalb haben wir auch kein Interesse mehr mit ihnen weiter zu diskutieren. Wir machen uns nicht mehr die Mühe mit ihnen streiten, wir beenden jetzt ihre Scheiße durch die Schaffung von Ressourcen wie WikiMANNia, die Menschen finden können und dort mehr von der Wahrheit erfahren."
"Feministinnen speien jeden Tag dumme Scheiße aus ihren Mündern und Tastaturen. Also diese Scheiße werden wir jetzt in Deutschland beenden, Sie werden es erleben."

Beispiele

Most frequently applied as a response to feminist ideology and practices, but can be used in any context.

  1. Feminists want to limit the number of males gaining entry into university, we need to actively FTSU.
  2. The skinheads are trying to preach hatred of ethnic minorities, let's FTSU.
  3. There is a nest of termites trying to eat away my house, I need to FTSU, and quick! [1]

Am häufigsten wird die Redewendung als Antwort auf feministische Ideologie und Praktiken gebraucht, kann aber in jedem Kontext verwendet werden:

  1. Wenn Feministinnen die Zahl der Männer begrenzen wollen, welche Zugang in die Universität bekommen, müssen wir aktiv "deren Scheiß beenden".
  2. Die Skinheads versuchen, Hass der ethnischen Minderheiten zu predigen, lasst uns "deren Scheiß beenden".
  3. Da ist ein Nest von Termiten, die versuchen mein Haus aufzufressen. Ich muss "deren Scheiß beenden" und zwar schnell!

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 David Thomas: FTSU, Urban Dictionary am 11. März 2012
  2. Paul Elam: Fuck their shit up, A Voice for Men am 18. Juli 2012

Netzverweise

  • Youtube-link-icon.svg Why we need to "Fuck Their Shit Up" - Feminism LOL (2. Dezember 2013) (Länge: 12:49 Min.) (Why MRAs are right and feminists are wrong: Feminists need not read on because they won't like what they hear.)