Information icon.png
Antifa Rostock - Und gleich wird die rechte Hetze beginnen.jpg

Die Antifa meldet einen Einzelfall:

"#Frankfurt Mann stößt #Kind auf die #Gleise und wird von #Schnellzug (#ICE) überrollt. Und gleich wird die rechte Hetze beginnen. Lasst die Flüchtlinge aus dem Spiel.
Es gibt kein Recht auf Nazipropaganda!"
- Auf Twitter am 29. Juli 2019

Die Helferindustrie reagiert:

Carsten Baumann, Leiter der ökumenisch geführten Bahnhofsmission, äußerte die Befürchtung, dass die Tat "in Sozialen Netzwerken[wp] genutzt wird, um die Spaltung der Gesellschaft voranzutreiben". Feldmann sagte, er hoffe, "dass der Hass nicht verfängt, den einige bereits gestern Abend im Netz geäußert haben".
- Nord-Bayern am 30. Juli 2019[ext]

Der Qualitätsjournalismus meint:

"Kind von Eritreer vor Zug gestoßen - Danke, Merkel" - Was ist bloß los in den Hirnen all jener, die im Internet solche Sätze verbreiten, fragt sich unser Kommentator Matthias Koch. Seine Antwort: Dem Wahn des Einzelnen folgt der Wahn der Menge.
- Leipziger Volkszeitung am 2. August 2019[ext]

Die Pfarrerin predigt:

"Was muss jemand erlebt und erlitten haben, wenn er anderen so etwas Furchtbares antut?" [...] "Wir dürfen nicht zulassen, dass jetzt Gedanken von Hass um sich greifen."
- Hessenschau[ext]
Politik in Deutschland: Willkommenskultur für Migranten, Abtreibungs­kultur für Ungeborene, Zerstörungs­kultur für Familien
Stell Dir eine Welt vor, in der jeder freie Mann feminismus­freies Wissen mit anderen teilen kann.

Dies ist unser Auftrag.

— Leitbild WikiMANNia.
Spendenaktion 2018/19 Der Kampf für ein freies und nicht ideologisches Leben ist nicht kostenfrei.
!!! Sie können das unterstützen !!!
Das bisherige Spendenaufkommen ist zum Leben zu wenig und zum Sterben zu viel. Für neue Projekte benötigen wir Ihre finanzielle Hilfe. Donate Button.gif
Aktueller Spendeneingang:
33,2 %
3.324,56 € Spendenziel: 10.000 €
WikiMANNia ist die Antithese
zur feministischen Opfer-
und Hass­ideologie.
WikiMANNia:
10 Jahre feminismus­­freie Information!
Feminismus basiert auf der Verschwörungstheorie, Männer auf der gesamten Welt hätten sich kollektiv gegen die Weiber verschworen, um sie zu unterdrücken, zu schlagen, zu vergewaltigen und auszubeuten. Feministinnen bekämpfen Ehe und Familie, weil die bürgerliche Familie das Feindbild ist. Frauen werden kollektiv als Opfer inszeniert und Männer als Täter denunziert. So manifestiert sich ein Ressentiment gegen alles Männliche bis hin zum offenen Männerhass. Dies bewirkt eine tiefgreifende Spaltung der Gesellschaft, die es zu überwinden gilt.

Kragen (Gor)

Aus WikiMANNia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hauptseite » Gesellschaft » Kultur » Subkultur » Goreanische Subkultur » Kragen (Gor)


Jede Kajira trägt einen Kragen, auch als Sklavenkragen oder Collar (engl. Collar) bezeichnet, um den Hals. Der Kragen ist ein abschließbarer Halsreif oder ein Halsband, das oft mit dem Namen des Eigentümers einer Kajira versehen wird.[1] In seltenen Fällen ist der Kragen auch geschmiedet und kann nicht geöffnet werden ohne ihn zu zerstören.[2] Das goreanische Wort ist Ko-lar, identisch mit dem englischen Wort Collar.[3]

Der Name des Eigentümers wird häufig in den Halsreif eingraviert[4], es gibt jedoch auch farbig emaillierte Kragen.[5] Die Farben geben dann oft die Stellung der Kajira wieder. In Ausnahme­fällen genügt auch ein Stück Seil um den Hals, besonders in bäuerlichen Gemeinschaften.[6]

Briefkragen

Eine Besonderheit ist ein Kragen aus Leder, in den eine Nachricht eingenäht sein kann. Dieser wird als Briefkragen (engl. Message Collar) bezeichnet. Eine Kajira, die einen Kragen mit Nachricht trägt, nennt man Boten­kajira[gw].[7]

Zitate

Deutsche Übersetzung
"Was ist der Zweck eines Kragens?"
"Der Kragen hat vier gemeinsame Funktionen, Meister", sagte sie.
"Erstens kennzeichnet es mich sichtbar als Sklavin, als Marke vielleicht nicht, sollte es von Kleidung bedeckt sein. Zweitens, es prägt meine Sklaverei auf mich. Drittens, es identifiziert meinen Meister. Viertens ..., viertens..."
"Viertens?", fragte er.
"Viertens", sagte sie, "es macht es einfacher, mich an die Leine zu nehmen."
Englisches Original
"What is the common purpose of a collar?"
"The collar has four common purposes, Master," she said.
"First, it visibly designates me as a slave, as a brand might not, if it should be covered by clothing. Second, it impresses my slavery upon me. Thirdly, it identifies my master. Fourthly - fourthly -"
"Fourthly?" he asked.
"Fourthly," she said, "it makes it easier to leash me."  - Buch 13; Explorers of Gor[gw], Seite 71 [8]
Deutsche Übersetzung
Die Kragen sind in der Regel aus Leder, Metall oder Seil. Auch die Leinen sind aus ähnlichen Materialien. Einige Kragen sind, stockartig, aus Holz.
Englisches Original
The collars are usually of leather, metal or rope. The leashes, too, are of similar materials. Some collars, stocklike, are of wood.  - Buch 25; Magicians of Gor[gw], Seite 360 [8]
Deutsche Übersetzung
Der Sklavenkragen, von der einen oder anderen Form, Band oder Stange, oder Kette und Schloss, ist auf Gor fast universell für Sklaven. Andererseits benutzen einige Meister ein Armband, das Fußkettchen und der Ring werden oft von Frauen getragen, deren Sklaverei geheim ist, weitgehend vor der Welt verborgen, aber natürlich nicht vor sich selbst oder ihren Herren. Es gibt viele Punkte, die für den Kragen sprechen, neben denen der Geschichte und Tradition. Der Halsbereich ist nicht nur ein idealer ästhetischer Schauplatz für das Symbol der Fesselung, das sie schön und markant präsentiert, sondern auch ein Ort, der durch seine Lage am Hals und die damit verbundenen Breiten hervorragend gesichert ist. Es erleichtert auch, den Sklaven an die Leine zu nehmen. Außerdem erleichtert es das Anketten oder Fesseln an verschiedene Halte­vorrichtungen wie Ringe.
Englisches Original
The slave collar, of one form or another, band or bar, or chain and lock, is almost universal on Gor for slaves. On the other hand, some masters use a bracelet, the anklet and the ring are often worn by women whose slavery is secret, largely hidden from the world, though not of course, from themselves or their masters. There are many points in favor of the collar, besides those of history and tradition. The throat is not only an ideal aesthetic showplace for the symbol of bondage, displaying it beautifully and prominently, but one which, because of the location, at the throat, and the widths involved, is excellently secure. It also makes it easier to leash the slave. Too, it makes it easier to chain or rope her to various holding devices such as rings.  - Buch 25; Magicians of Gor[gw], Seite 256f. [8]
Deutsche Übersetzung
Sicherlich hat der Kragen etwas an sich, das eine Frau sowohl innerlich als auch äußerlich verwandelt, seine unglaublichen Wirkungen, die sich sowohl psychologisch als auch verhaltens­mäßig und sogar in Dingen wie der Subtilität, Zartheit und Hilflosigkeit ihrer Zungenarbeit manifestieren.
Englisches Original
To be sure, there is something about the collar which transforms a woman, internally as well as externally, its incredible effects manifesting themselves both psychologically and behaviorally, and even in such things as the subtlety, delicacy and helplessness of her tongue work.  - Buch 24; Vagabonds of Gor[gw], Seite 365 [8]
Deutsche Übersetzung
An meinem Hals hing ein metallisches Gewicht, die schwere Kette, die an dem Kragen um meinen Hals befestigt war, fiel zwischen meinen Brüsten herab und lag über meinem linken Bein. (...) Der Ring paßte genau: zwischen Hals und Metallkragen war gerade Platz für meinen kleinen Finger.
Englisches Original
The chain's weight depended from the collar, heavily, gracefully. I felt the collar pulled down, against my collarbone. The chain passed now between my legs (...) It fitted me closely. Only my small finger could I thrust between its weight and my neck.  - Buch 11; Slave Girl of Gor[gw], Seite 1; In Sklavenketten auf Gor[gw], Seite 7

Einzelnachweise

  1. Heyne Band 1: Gor die Gegen-Erde[gw]: Kapitel 10, Seite 82
  2. Heyne Band 8: Die Jäger von Gor[gw]: Kapitel 1, Seite 11
  3. Heyne Band 11: In Sklavenketten auf Gor[gw]: Kapitel 4, Seite 61
  4. Heyne Band 2: Der Geächtete von Gor[gw]: Kapitel 22, Seite 148
  5. Heyne Band 8: Die Jäger von Gor[gw]: Kapitel 1, Seite 6
  6. Heyne Band 11: In Sklavenketten auf Gor[gw]: Kapitel 9, Seite 143
  7. Heyne Band 4: Die Nomaden von Gor[gw]: Kapitel 6, Seite 26
  8. 8,0 8,1 8,2 8,3 This is Gor: Collars

Netzverweise


Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Kragen (9. August 2015) aus der freien Enzyklopädie GorWiki. Der GorWiki-Artikel steht unter unbekannten Lizenz-Bedingungen. In der GorWiki ist eine Liste der Autoren verfügbar, die vor Übernahme in WikiMANNia am Text mitgearbeitet haben.