Stell Dir eine Welt vor, in der jeder freie Mann feminismus­freies Wissen mit anderen teilen kann.

Dies ist unser Auftrag.

— Leitbild WikiMANNia.
Spendenaktion 2018/19 Der Kampf für ein freies und nicht ideologisches Leben ist nicht kostenfrei.
!!! Sie können das unterstützen !!!
Für neue Projekte benötigen wir Ihre finanzielle Hilfe. Donate Button.gif
Aktueller Spendeneingang:
31,1 %
3.113,96 € Spendenziel: 10.000 €
WikiMANNia ist die Antithese
zur feministischen Opfer-
und Hass­ideologie.
WikiMANNia:
10 Jahre feminismus­­freie Information!
Feminismus basiert auf der Verschwörungstheorie, Männer auf der gesamten Welt hätten sich kollektiv gegen die Weiber verschworen, um sie zu unterdrücken, zu schlagen, zu vergewaltigen und auszubeuten. Feministinnen bekämpfen Ehe und Familie, weil die bürgerliche Familie das Feindbild ist. Frauen werden kollektiv als Opfer inszeniert und Männer als Täter denunziert. So manifestiert sich ein Ressentiment gegen alles Männliche bis hin zum offenen Männerhass. Dies bewirkt eine tiefgreifende Spaltung der Gesellschaft, die es zu überwinden gilt.

Gerd Habermann

Aus WikiMANNia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hauptseite » Personen-Portal » Gerd Habermann

Gerd Habermann
Gerd Habermann.jpg
Geboren 1945
Beruf Publizist
URL gerd-habermann.de

Gerd Habermann (* 1945) ist deutscher Wirtschaftsphilosoph, Hochschullehrer und Publizist. Er arbeitet seit 2003 als Honorar­professor an der Wirtschafts- und Sozial­wissen­schaftlichen Fakultät der Universität Potsdam und ist Leiter des Unternehmer­instituts "Die Familienunternehmer/ASU"[ext].

Er ist Initiator und Mitgründer der Friedrich A. von Hayek-Gesellschaft[wp] und der Friedrich-August von Hayek-Stiftung für eine freie Gesellschaft.

Bücher

  • Der Wohlfahrtsstaat. Die Geschichte eines Irrwegs. Propyläen Verlag 1994, ISBN 3-549-05140-9

Artikel

Demokratie/Politik
  • Pdf-icon-extern.svg "Hat sich das Grundgesetz wirklich bewährt?"[ext], 5/2009
  • Pdf-icon-extern.svg Vom "Primat der Politik"[ext], 7/2010
  • Pdf-icon-extern.svg "Die Parteien positionieren sich - die Familienunternehmer bewerten. Das Wahlprogramm von Bündnis 90/Die Grünen zur Bundestagswahl 2009"[ext]
Bildungspolitik
  • Pdf-icon-extern.svg "Wo ist der Unternehmer in deutschen Schulbüchern?"[ext], 1/2008
Sozialpolitik
  • Pdf-icon-extern.svg "Thema: Wohlfahrtsstaat"[ext]
  • Pdf-icon-extern.svg "Von der Sozialen Marktwirtschaft abwärts in den Wohlfahrtsstaat"[ext], 5/2008
  • Pdf-icon-extern.svg "Hartz IV" - eine soziale Pseudoreform[ext], 8/2009
  • Pdf-icon-extern.svg "Thema: Reform der gesetzlichen Rentenversicherung"[ext]
Demographie
  • Pdf-icon-extern.svg "Thema: Demographischer Wandel"[ext]
  • Pdf-icon-extern.svg "Thema: Demographie und Familie"[ext]
Feminismus/Genderismus
  • Pdf-icon-extern.svg "Über unseren Staatsfeminismus"[ext], 8/2010
  • Pdf-icon-extern.svg "Thema: Antidiskriminierung"[ext]
  • Pdf-icon-extern.svg Ein Jahr Umerziehung: Erfahrung mit der "Antidiskriminierung"[ext], 11/2007
Geldwirtschaft
  • Pdf-icon-extern.svg "Thesen zur internationalen Finanzkrise"[ext]
  • Pdf-icon-extern.svg "Entenhausen - ein amerikanisches Utopia"[ext], 12/2009
Wirtschaft
  • Pdf-icon-extern.svg "Thema: Mehr Netto für alle"[ext] (broken)
  • Pdf-icon-extern.svg "Thema: Mindestlöhne in Deutschland"[ext] (broken)
  • Pdf-icon-extern.svg "Thema: Staatsquote"[ext] (broken)

Netzverweise