Information icon.png International Conference on Men's Issues in London, Termin: 20-22. Juli 2018, Ort: Noch bekanntzugeben! - Info[ext]
Spendenaktion 2017 Der Kampf für ein freies und nicht ideologisches Leben ist nicht kostenfrei.
!!! Sie können das unterstützen !!!
WikiMANNia braucht ein stabiles, rechtliches Fundament für die weitere Arbeit. Das stemmen wir nicht alleine.
Ihre finanzielle Hilfe trägt dazu bei, diese Vision zu erfüllen.
Donate Button.gif
Aktueller Spendeneingang:
14,9 %
893,50 € Spendenziel: 6.000 €

Isolierzelle

Aus WikiMANNia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hauptseite » BDSM » Dominanz » Einsperren » Isolierzelle


Die Isolierzelle (auch: Strafbox, Dunkelbox; Engl.: "Blackbox") ist von der Größe her wie ein Käfig (ca. 80x80x100cm), nur dass die Strafbox komplett geschlossen ist. Die Strafbox kann auch in einem Käfig eingebaut sein, dies erhöht die Sicherheit erheblich. Ein Ausbruch wird dadurch unmöglich. Die Strafbox kann innen mit gepolstertem schwarzem Kunstleder ausgekleidet sein. Ein spezielles Belüftungs­system sorgt für ausreichend Sauerstoff in der Box und eine Infrarot-Kamera sorgt für Sicherheit, wodurch die Passive während des Aufenthalts in der Strafbox überwacht wird. Die Strafbox wurde früher zum "Brechen" des Willen von Gefangenen genutzt. Es ist ein starkes Folter­instrument. Der/die nackt Eingeschlossene ist in völliger Dunkelheit und kann nur noch sich selbst atmen hören. Durch die kleinen Maße der Strafbox, wird es sehr schnell beengt. Ein Ausstrecken der Gliedmaßen ist nicht mehr möglich. Umso länger die Passive in der Strafbox verbleiben muss, wird der psychische Druck immer stärker. Die Gedanken spielen verrückt, wann und ob sie jemals wieder da raus kommt. Die Strafbox ist ein sehr gutes psychisches Instrument, um eine Passive gefügig zu machen. Alleine die Androhung, die Passive in die Strafbox für einen unbestimmten Zeitraum einzusperren, reicht oftmals aus, die Passive wieder gefügig zu machen.[1]

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Kink.one - BDSM-Lexikon: Blackbox
  2. Style-Fetisch: BDSM-Käfig und Strafbox (Der solide und stabile Stahlkäfig ist zusätzlich mit einer integrierten Isolations­kammer versehen.)
  3. Style-Fetisch: BDSM-Strafbox-EXTREM (Stahlkäfig, der sich mit einsetzbaren Polster­elementen bestückt im Handumdrehen in eine Isolationsbox verwandelt. Ausrüstbar mit einem Überwachungs­system, das mit einer nacht­sicht­fähige Funkkamera das Bild vom Inneren direkt auf den akku­betriebene Monitor sendet, der ohne störende Verkabelung auf dem Schreibtisch oder anderwwo platziert werden kann.)