Wladimir Wladimirowitsch Putin.jpg The Red Pill, Aufführung am 26. Februar 2017 um 19:00 Uhr in Karlsruhe Donald Trump.jpg
Добрый день Mr. Putin!
Welcome Mr. Trump!
Tschüß Miss "Alternativlos" Merkel   (Ein Abgesang)
Make Russia, make Germany Great Again!

Steve Jones

Aus WikiMANNia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hauptseite » Personen-Portal » Steve Jones

Steve Jones
Geboren 24. März 1944
Beruf Biologe

Steve Jones (* 1944) ist ein britischer Biologe. Er ist Professor für Genetik und Direktor des Instituts für Biologie am University College London.

Im Jahr 2003 erschien die deutsche Übersetzung seines Buches "Y: The Descent of Men" unter dem Titel "Der Mann: ein Irrtum der Natur?" Das Buch ist nicht nur ein Beispiel für Männerhass (hier: Selbsthass), sondern auch wissenschaftlich fragwürdig. Jones behauptet, das Y-Chromosom, das sich im Lauf der Zeit bereits stark verkürzt hat, würde in erdgeschichtlich kurzer Zeit komplett verschwinden. Ohne auf Fragen einzugehen wie:

  1. Wäre die Spezies Mensch ganz ohne Y-Chromosom überhaupt denkbar?
  2. Auch wenn sich das Y-Chromosom verkürzt hat: Muss das überhaupt schlecht sein, oder bietet dies nicht evtl. evolutionäre Vorteile?[1] Letzteres wurde tatsächlich bestätigt.[2]
  3. Spielt dieses Problem bei dem Fortschritt der Gentechnik überhaupt noch eine Rolle?

Für die Veröffentlichung eines Artikels/Interviews, in dem Steve Jones seine männer­feindlichen Thesen ausbreiten durfte, erhielt "Der Spiegel" die Lila Kröte des Jahres 2004.

Werke

Einzelnachweise

  1. Peter Mersch: Irrweg Gleichheitsfeminismus. De-Evolution durch gesellschaftsweite Angleichung der Geschlechterrollen.
  2. Y-Chromosom: Mann auf der Überholspur, FAZ vom 23. Januar 2010

Netzverweise