Information icon.png
!!! Willkommen zu Hause, Billy Six !!!
10 Jahre feminismus­freie Information!
Number-10.png
Das 10. Jubiläum war vor 58 Tagen.
Stell Dir eine Welt vor, in der jeder freie Mann feminismusfreies Wissen mit anderen teilen kann.
Dies ist unser Auftrag. — Leitbild WikiMANNia.
Nach 119 Tagen wurde Billy Six am 15. März 2019 aus der Haft entlassen.
Danke AfD! - Danke Russland!!
Billy Six - Journalismus ist kein Verbrechen.jpg
Journalismus ist kein Verbrechen!
Spendenaktion 2018/19 Der Kampf für ein freies und nicht ideologisches Leben ist nicht kostenfrei.
!!! Sie können das unterstützen !!!
Damit WikiMANNia auch nach dem 10. Jubiläum feminismusfreie Information bereitstellen kann, benötigen wir Ihre finanzielle Hilfe. Donate Button.gif
Aktueller Spendeneingang: Durch Spenden ist der Betrieb bereits gesichert bis 11. April 2019 (also noch für 22 Tage)
22,1 %
2.213,53 € Spendenziel: 10.000 €
Feminismus basiert auf der Verschwörungstheorie, Männer auf der gesamten Welt hätten sich kollektiv gegen die Weiber verschworen, um sie zu unterdrücken, zu schlagen, zu vergewaltigen und auszubeuten. Feministinnen bekämpfen Ehe und Familie, weil die bürgerliche Familie das Feindbild ist. Frauen werden kollektiv als Opfer inszeniert und Männer als Täter denunziert. So manifestiert sich ein Ressentiment gegen Männer bis hin zum offenen Männerhass. Dies bewirkt eine tiefgreifende Spaltung der Gesellschaft, die es zu überwinden gilt.

Aufhängung (Fesselstellung)

Aus WikiMANNia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hauptseite » BDSM » Fesselung » Fesselstellung » Aufhängung (Fesselstellung)


Wenn eine Person ganz oder zumindest teilweise an Seilen in die Luft gehängt wird, spricht man von einer Suspension, bzw. Teil-Suspension. Das Wort leitet sich aus dem Englischen von "to suspend sth.", also "etwas aufhängen", ab und kann wohl am besten einfach mit Aufhängung übersetzt werden.

Da Suspensions oft sehr eindrucksvoll und kompliziert wirken, streben viele Menschen an, eigene Suspensions durch­zu­führen. Da diese Praktik aber sehr viele Gefahren­quellen birgt und sogar schnell lebens­gefährlich werden kann, sollte sie nur von Personen durch­geführt werden, die extrem sicher im Umgang mit Fesselungen sind, und selbst dann möglichst nur im Beisein von anderen Personen, die helfen können, falls doch mal etwas schief läuft. Bei einer vollen Suspension vergeht beim Losbinden meist einige Zeit, bevor das Ropebunny wieder festen Boden unter den Füßen hat. Dies ist sehr kritisch, wenn Schmerzen auftreten oder das Ropebunny Kreislauf­probleme bekommt. Aber selbst wenn nur ein Körperteil in der Luft hängt, kann dies schnell kritisch werden, wenn das Ropebunny ohnmächtig zu werden droht.

Aufgrund des Schweregrades wird die volle Suspension auch manchmal als Königs­disziplin bezeichnet. Viele Ropebunnys wollen auch unbedingt einmal "in Seilen fliegen". Dadurch entsteht der Eindruck, dass eine Suspension eine besonders erstrebens­werte Sache sei, die man unbedingt erreichen sollte. Allerdings ist eine Suspension nicht die einzige Möglichkeit, starke Gefühle im Ropebunny hervor­zu­rufen. Dadurch kann ein Ropebunny auch am Boden zum "Fliegen" gebracht werden. Dies ist dann deutlich sicherer und kann auch mehr genossen werden, da nur die wenigsten Ropebunnys eine Suspension mehr als wenige Minuten durchhalten.

Querverweise

Netzverweise

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Suspension von Nekobari, 16. November 2014.