Information icon.png International Conference on Men's Issues in London, Termin: 13-15. Juli 2018, Ort: Noch bekanntzugeben! - Info[ext]
Spendenaktion 2017 Der Kampf gegen Feminismus und Genderismus ist nicht kostenfrei.
!!! Ohne Ihre Hilfe schaffen wir das nicht !!!
Wir fordern die bedingungslose
Kapitulation des Feminismus!
Donate Button.gif
Spendenziel: 6000 € Bereits gespendet: 135 €
2,3 %

Gynokratie

Aus WikiMANNia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hauptseite » Politik » Herrschaftsform » Gynokratie


Hauptseite » Weib » Gynokratie


Gynaikokratie ist ein Neologismus[wp] (griechisch γυνή [gyné], "Weib", und κρατία [kratía], "Herrschaft", vgl. -kratie) und meint soviel wie Weiberherrschaft, Mutterrecht, feministische Bürokratie im Sinne von Staatsfeminismus oder den "Mutti-Staat" (als Gegenbegriff zu "Vater Staat").

Verwendungsbeispiele

Zitat:

«In Deutschland ist der Sexismus weitgehend verstaatlicht. Das Ergebnis verdient die Bezeichnung Gynokratie.» - T.R.E. Lentze[1]

Zitat:

«Wenn ich den Ausdruck "Gynokratie" für unseren Mutti-Staat benutze, dann tue ich es in Hinblick auf die systematisch betriebene Vater- und Gewissens-Verleugnung. Wir sollen alle erzogen werden zu infantilen, d. h. oral fixierten Konsumenten. Das geschieht, indem man Kindern den Vater wegnimmt.» - T.R.E. Lentze am 7. September 2012[2]

Einzelnachweise

  1. Sexistinnen-Pranger: Behörden
  2. MannPassAuf: Auch Minderjährige sind Verführer. Die Lüge in der Mißbrauchs-Debatte.

Querverweise