Information icon.png
!!! Willkommen zu Hause, Billy Six !!!
Information icon.png Die ersten 2.000 Euro haben wir in einen schnellen Webspace angelegt, weil wir von steigenden Zugriffszahlen ausgehen.

Alle weiteren Investitionen liegen wegen des schleppenden Spendeneingangs auf Eis. Und wir müssten dringend investieren, um die nächste Stufe zu erklimmen. Es wäre aber schade, wenn nur der bereits erreichte Bestand gesichert wäre. WikiMANNia hat das Potential zu mehr. Deshalb spendet bitte weiter.

10 Jahre feminismus­freie Information!
Number-10.png
Das 10. Jubiläum war vor 89 Tagen.
174 neue Artikel sind im Jahr 2019 entstanden.
Stell Dir eine Welt vor, in der jeder freie Mann feminismusfreies Wissen mit anderen teilen kann.
Dies ist unser Auftrag. — Leitbild WikiMANNia.
Nach 119 Tagen wurde Billy Six am 15. März 2019 aus der Haft entlassen.
Danke AfD! - Danke Russland!!
Billy Six - Journalismus ist kein Verbrechen.jpg
Journalismus ist kein Verbrechen!
Spendenaktion 2018/19 Der Kampf für ein freies und nicht ideologisches Leben ist nicht kostenfrei.
!!! Sie können das unterstützen !!!
Damit WikiMANNia auch nach dem 10. Jubiläum feminismusfreie Information bereitstellen kann, benötigen wir Ihre finanzielle Hilfe. Donate Button.gif
Aktueller Spendeneingang: Durch Spenden ist der Betrieb bereits gesichert bis 25. April 2019 (also noch für 5 Tage)
26 %
2.595,63 € Spendenziel: 10.000 €
Feminismus basiert auf der Verschwörungstheorie, Männer auf der gesamten Welt hätten sich kollektiv gegen die Weiber verschworen, um sie zu unterdrücken, zu schlagen, zu vergewaltigen und auszubeuten. Feministinnen bekämpfen Ehe und Familie, weil die bürgerliche Familie das Feindbild ist. Frauen werden kollektiv als Opfer inszeniert und Männer als Täter denunziert. So manifestiert sich ein Ressentiment gegen Männer bis hin zum offenen Männerhass. Dies bewirkt eine tiefgreifende Spaltung der Gesellschaft, die es zu überwinden gilt.

Wikihausen

Aus WikiMANNia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hauptseite » Internet » Wiki » Wikipedia » Wikihausen


Wikihausen ist eine Wortkreuzung aus Wikipedia und Entenhausen[wp]. Der Begriff umschreibt zusammenfassend die Wikipedia, ihr Umfeld und diejenigen, welche dieses Biotop bevölkern.

Der Begriff wurde von Markus Fiedler, dem Schöpfer der Film­dokumentation Die dunkle Seite der Wikipedia[pp], geprägt.

Geschichten aus Wikihausen

Markus Fiedler und Dirk Pohlmann veröffentlichen in Zusammenarbeit mit Gruppe42 auf YouTube in loser Folge eine Reihe von Beiträgen mit dem Titel Geschichten aus Wikihausen:[1][2]


Einzelnachweise

  1. Gruppe42: Geschichten aus Wikihausen
  2. Geschichten aus Wikihausen - Groteske und postfaktische Inhalte aus der Wikipedia
  3. Der Wikipedia Skandal - Medienrechtsexperte & Anwalt Heiko Klatt im Interview, Gruppe42 am 21. Februar 2019 (Heiko Klatt) - Youtube-logo.png Der Wikipedia Skandal - Medienrechtsexperte & Anwalt Heiko Klatt im Interview - Gruppe42 (21. Februar 2019) (Länge: 3:37 Min.)
  4. Urteil im Wikipedia-Prozess, Pressenza Berlin am 27. Februar 2019 (Rechercheure der Wiener Gruppe42 berichteten 2018 über einen der einflussreichsten manipulativ agierenden Wikipedia-Autoren und nannten dabei erstmals seinen echten Namen, wogegen der Autor eine einstweilige Verfügung mit Strafandrohung von bis zu € 250.000 erwirkte. Das Landgericht Hamburg entschied nun in einem wegweisenden Urteil, dass die Namens­nennung aufgrund des überwiegenden öffentlichen Interesses rechtmäßig war. [...] Das Hamburger Urteil dürfte einen Präzedenzfall darstellen und erhebliche Signal­wirkung haben.)
  5. Gruppe42 zeigt: "Thinktanks und Wikipedia", Interview von M. Fiedler mit Hermann Ploppa, 13. Juni 2018
    Wikipedia ist schon in seiner Anlage marktradikal organisiert. Hermann Ploppa beleuchtet die Entstehung der Wikipedia im Zusammenhang mit trans­atlantischen Denkfabriken und Stiftungen. Ein Beispiel der Beeinflussung ist die Ashoka-Foundation[wp], bei der Jimmy Wales[wp] "Fellow" ist. Herr Ploppa hat zum Thema "Wikipedia" einen mehr­teiligen Aufsatz geschrieben, der bei Heise/Telepolis veröffentlicht wurde. Daraus einige Zitate:
    • "Der legendäre Online-Lexikon-Erfinder Jimmy Wales nutzt das Prestige seiner Erfindung Wikipedia, um seinem Freund Tony Blair[wp] bei der Werbung für despotische Regime behilflich zu sein."
    • "Jimmy Wales und die strukturellen Probleme seines nunmehr monopolistischen Online-Lexikons. Wie sich Wirtschaft und Politik bei Wikipedia eingekauft haben."
    • "Was hat der legendäre Begründer des Online-Lexikons Wikipedia mit Pornographie, Friedrich von Hayek[wp] und Tony Blair zu tun?"
  6. Die Wikipedia ist nicht das, was sie zu sein scheint. Es ist kein Lexikon. Es ist ein Scheinlexikon. Eine Meinungs­manipulations­maschine. Das Pseudo­lexikon wird schon seit Jahren von einer kleinen Gruppe von ca. 200 Personen dominiert. Das einzig verbliebene etwas, das so aussieht wie ein Nachschlage­werk, befindet sich in der Hand von Dogmatikern und Leuten, die rund um die Uhr in die Wikipedia schreiben, aber keine Qualifikation auf den Gebieten haben, über die sie schreiben. Diese Leute haben kein normales Sozialleben. Wikipedia IST ihr Sozialleben.
  7. Jörg Wichmann, Jahrgang 1958, studierte in Bonn Kulturwissenschaften, Philosophie und Psychologie. Nach langem Engagement in der alternativen Kulturszene der 1980er und 1990er Jahre - als Buchhändler, Verleger, Autor, Netzwerker und Referent - lebt er inzwischen mit seiner Familie im Bergischen Land und betreibt dort eine homöopathische Praxis, schreibt und hält Seminare. Er schreibt unter anderem den Blog "Homöopathie und die Welt". Um der Meinungs- und Fakten­manipulation der Wikipedia etwas entgegenzusetzen, stellte er zudem das FreeWiki ins Netz.
  8. Man stelle sich folgendes vor:
    Eine Israelin, deren Eltern noch vor dem Holocaust flüchten mussten, zieht zurück nach Deutschland. Das politische und gesellschaftliche Klima in ihrer Heimat Israel gefällt ihr nicht mehr.In Deutschland gründet sie eine Friedensinitiative, die sich zum Ziel setzt, politischen und gesellschaftlichen Druck in Form von Kritik gegenüber Israel zuzulassen.
    Einem bayrischer Ex-Katholiken mit bellizistischen Anwandlungen, Parteimitglied von "DIE LINKE", der vor zwei Jahren zum Judentum konvertierte, schmeckt das nicht und beginnt, gemeinsam mit anderen Kameraden und Kameradinnen, einen Eintrag über diese Israelin auf Wikipedia anzulegen, wo sensible Daten, wie ihr Wohnort in Deutschland, festgehalten werden und natürlich rückt man sie auch in die Nähe von Antisemitismus - ihr als Jüdin, Tochter von Holocaust-Überlebenden wird unterstellt antisemitisch zu agieren. Immerhin fühlt man sich dem israelischen Militär­apparat verpflichtet und da darf dann der deutsche Michel auch den Muskeljuden spielen - gegen eine Jüdin, die sich für Frieden einsetzt.
    Sowas kann man sich nicht ausdenken, oder?

Querverweise