Dietmar Nikolai Webel - Trauer.png

Hitlerin

Aus WikiMANNia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hauptseite » Ideologie » Faschismus » Hitlerin


Hitlerin (n) ist ein Kofferwort, gebildet aus den Begriffen Hitler und Vitamin, und meint, dass "Hitler", "3. Reich" und "Nazi" die Wirkung einer Art Droge oder Doping in der politisch korrekten Gesellschaft haben.

Der "Kampf gegen Rechts" ist in Deutschland eine Art Religionsersatz, sinnstiftende Überhöhung unserer korrupten Republik, Opium für's abzuschaffende Staatsvolk. Zitat Martin Lichtmesz:

Zitat:

«Der "Nazi" ist Speed, Prozac und Opium der altersdementen Bundesrepublik zugleich. Der Deutsche, der ansonsten völlig lethargisch und ratlos bei der "Abschaffung" seiner eigenen Zukunft zuguckt, wird plötzlich wieder fiebrig und hektisch, wenn er seine Dosis Hitlerin gespritzt bekommt. Dann fühlt er sich wieder so richtig lebendig. Die Abhängigkeit ist inzwischen so groß, daß kaum ein anderer Stoff mehr imstande ist, seinen Puls derart zu beschleunigen. Jeder korrupte und landes­ver­räterische Dreck, jeder Beschiss und Betrug, der quer durch die Parteien emsig betrieben wird, jede Art von Selbsthass- und Selbstabschaffungsorgie, jede Unwürdigkeit und Peinlichkeit, jedes Ausmaß an sowjet­artiger Indoktrinierung und Lüge wird augenblinzelnd und schulter­zuckend geduldet, aber "unerträglich" ist natürlich nur die NPD, diese Warze am Hintern und dieser Stachel im Fleisch des bundes­republikanischen Oblomow.»[1]

Einzelnachweise

  1. (Neugelbes WGvdL-)Forum: Die tägliche Dosis "Hitlerin", Jack Black am 19. Februar 2012 - 20:36 Uhr  (Archiv), Martin Lichtmesz: Die Methode Spiegel, "Sezession im Netz" am 14. Februar 2012

Querverweise

Netzverweise