Bei der bevorstehenden Wahl wird die vollständige Kapitulation des Bürgers vor den Eliten und den illegalen Invasoren erwartet:
"Wollt Ihr die totale Plünderung?"Kapitulation statt Integration
WikiMANNia ist die Dokumentationsstelle für politische Familienzerstörung, feministischen Männerhass und Gender-Gaga!
Nigeria Kriminelle.jpg
Deutschland für alle!
Familienrecht Eherecht Homoehe.jpg
Ehe für alle!
Paedophil innen.jpg
Kinder für alle!
WikiMANNia verbreitet keinen Hass, sondern dokumentiert ihn, führt keinen Geschlechterkampf, sondern beendet ihn!
Politik in Deutschland: Willkommenskultur für illegale Invasoren, Abtreibungskultur für deutsche Kinder, Zerstörungskultur für Familien.

Selbstbestimmung

Aus WikiMANNia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hauptseite » Gesellschaft » Selbstbestimmung



Die Selbstbestimmung ist ein wichtiges Element einer individualistischen Gesellschaft. Dieser Artikel untersucht Unterschiede in den Selbstbestimmungs­möglichkeiten von Mann und Frau. Der Gegenbegriff zur Selbstbestimmung ist Fremdbestimmung.

Nachwuchs

Die Frau hat im Allgemeinen eine starke Kontrolle darüber, wann und unter welchen Umständen sie Kinder bekommen wird und wie diese dann aufwachsen.

Das fängt beim Geschlechtsverkehr an: Meistens ist sie es, die entscheidet, ob es zum Geschlechtsverkehr kommt oder nicht, während Männer teilweise unter dem Druck stehen, immer können und wollen zu müssen.

Verhütung

Wikipedia[wp] listet 22 verschiedene Verhütungsmethoden für die Frau auf, im Gegensatz zu lediglich drei Möglichkeiten beim Mann (Koitus interruptus eingeschlossen). Ein bequemes Integrieren einer individuellen Verhütung (natürliche, mechanische, Langzeit­verhütung) in den Alltag ist für Frauen somit weniger ein Problem. Desweiteren gibt es eine Verhütung NACH dem Geschlechtsverkehr durch die "Pille danach".

Abtreibung

Nach der Definition von manchen Frauen eine weitere Verhütungsart, die Abtreibung. Die Frau kann hier alleine über eine Frage entscheiden, die nicht nur ihr eigenes Leben sondern massivst das zweier anderer Leben (Vater und Kind) betrifft.

Babyklappe

Nach der Geburt (nach Wunsch auch anonym) kann das Kind selbstbestimmt in einer "Babyklappe" entsorgt werden.

Sorge-/Umgangsrecht

Ein Sorge- und Umgangsrecht für uneheliche Väter hängt allein von der Willkür[wp] der Mutter ab.

Willkürliche Vaterschaft

Dass ein leiblicher Vater wirklich als Vater zum Kind offiziell eingetragen wird, liegt nicht unbedingt in seiner Macht: Findet die Frau einen Mann, der die Vaterschaft übernimmt, so sieht die Lage für den wirklichen Vater schlecht aus: Eine Vaterschaft kann nur schlecht von außen angefochten werden.

Adoption

Später kann die Mutter das Kind zur Adoption freigegeben werden, wobei hier die Väterrechtsbewegung einen Erfolg aufzuweisen hat. Die nahezu absolute Verfügungsgewalt einer Mutter über das Kind wird hier gebrochen: Durch den Fall Görgülü wurde Vätern das Recht zugesprochen, hier ein Veto einzulegen.

Unterhalt

Ein Mann kann zwecks Zahlung von Unterhalt zur Arbeit gezwungen werden.

Beschneidung

Weltweit werden Genitalverstümmelungen an Jungen und Männern vorgenommen, die ohne deren Einwilligung stattfindet. Auswirkungen hat das auf deren Sexualität, deren Gesundheit (Verlust des Penis) und kann auch den Tod nach sich ziehen.

Wehrpflicht

Wenn ein männlicher Säugling geboren wird, entsteht ihm gleichzeitig eine Schuldenlast von bis zu 5 Jahren Gefängnis, wenn sich dieser Mensch nicht dem Zwang der Gesellschaft unterzieht, den Wehrdienst abzuleisten und auf Grundrechte (Menschenrechte) zu verzichten.

Hauptartikel: Wehrpflicht

Besuchsfreiheit für Väter

Ein Vater klagte sich bis vors Bundesverfassungsgericht, weil er endlich wissen wollte: Darf der Staat ihn zwingen, sich mit seinem unehelichen Kind zu beschäftigen? Nein, lautet das Urteil. Der Kinderschutzbund ist überrascht - und wertet den Richterspruch als Erfolg.[1]

Fremdbestimmung durch Druck

Erpressung

Durch die Aufwertung einer Aussage einer Frau durch Gesellschaft und Gerichte, können Frauen Männer erpressen. → Gewaltschutzgesetz / Falschbeschuldigungen.

Gesellschaftliche Erwartungshaltung (Rollenzwänge)

Versorgerrolle

Feministische Erwartungshaltung

Im Haushalt helfen, auf die Kinder aufpassen.

Doppel-Binds

Männern sollen modern sein, ihre Gefühle erforschen. Formulieren die Männer auf Grund dieser Gefühle dann unbequeme Forderungen, so hört man oft die Aussage: "Jetzt stell dich doch nicht so an!" (Auf das Gefühl wird keine Rücksicht genommen)

Frauen wollen angeblich keinen Karrieremann, wollen aber auch, dass der Mann im Restaurant für sie zahlt.

Beispiele

In führender verantwortlichen Position

Jasmin Staiblin, Schweiz-Chefin von ABB, hat ein Kind geboren und geht in den viermonativen Mutterschaftsurlaub mitten in der schweren Wirtschaftskrise. Ist das verantwortungsvoll? Sie verantwortet über vier Milliarden Franken Umsatz und 6300 Mitarbeiter. Der ehemalige Swissair-Personalchef Matthias Mölleney kommentiert dazu: "Noch nie in meinen dreissig Jahren als Personalchef hatte ich auf Stufe Konzernleitung einen vergleichbaren Fall."[2]

Selbstbestimmte Schwangerschaft im Alter

Die als älteste Spätgebärende der Welt bekannt gewordene Spanierin Maria del Carmen Bousada de Lara ist tot. Sie starb laut Berichten im Alter von 70 Jahren an Krebs. Die Frau hinterlässt ihre zweieinhalbjährigen Zwillinge. Sie kamen 2006 nach einer künstlichen Befruchtung auf die Welt.[3]

Einzelnachweise

  1. Verfassungsgericht: Eltern müssen uneheliche Kinder nicht sehen - Experten begrüßen Urteil, Spiegel am 1. April 2008
  2. 16 Wochen Selbstverwirklichung, Die Weltwoche 27/2009
  3. Waisenkinder: Älteste Gebärende aus Spanien an Krebs gestorben, Die Welt am 15. Juli 2009

Querverweise

Fremdbestimmung: