10 Jahre feminismus­freie Information!
Number-10.png
Das 10. Jubiläum war vor 28 Tagen.
Stell Dir eine Welt vor, in der jeder freie Mann feminismusfreies Wissen mit anderen teilen kann.
Dies ist unser Auftrag. — Leitbild WikiMANNia.
93 Tage sitzt Billy Six bereits in Haft.
Billy Six - Journalismus ist kein Verbrechen.jpg
Journalismus ist kein Verbrechen!
Spendenaktion 2018/19 Der Kampf für ein freies und nicht ideologisches Leben ist nicht kostenfrei.
!!! Sie können das unterstützen !!!
Damit WikiMANNia auch nach dem 10. Jubiläum feminismusfreie Information bereitstellen kann, benötigen wir Ihre finanzielle Hilfe. Donate Button.gif
Aktueller Spendeneingang: Durch Spenden ist der Betrieb bereits gesichert bis 29. März 2019 (also noch für 39 Tage)
18,6 %
1.855,31 € Spendenziel: 10.000 €
Feminismus basiert auf der Verschwörungstheorie, Männer auf der gesamten Welt hätten sich kollektiv gegen die Weiber verschworen, um sie zu unterdrücken, zu schlagen, zu vergewaltigen und auszubeuten. Feministinnen bekämpfen Ehe und Familie, weil die bürgerliche Familie das Feindbild ist. Frauen werden kollektiv als Opfer inszeniert und Männer als Täter denunziert. So manifestiert sich ein Ressentiment gegen Männer bis hin zum offenen Männerhass. Dies bewirkt eine tiefgreifende Spaltung der Gesellschaft, die es zu überwinden gilt.

queer.de

Aus WikiMANNia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hauptseite » Vergewaltigung » Falschbeschuldigung » Queer.de


Hauptseite » Internet » Weblinks » Queer.de


queer.de
Logo-Queer-de.jpg
Beschreibung Internetportal
Sprachen deutsch
Status Aktiv
Weitere Infos
URL queer.de
Twitter @queer_de

queer.de ist ein Internet-Portal der Queer Communications GmbH mit Sitz in Köln[1] und versteht sich selbst als "Zentralorgan der Homo-Lobby".

Artikel (Auswahl)

Einzelnachweise

  1. Eingetragen im Handelsregister Köln (HRB 50923), Steuer-Nr. 223/5816/7422, Finanzamt Köln-West, USt-ID: DE228806037 - Impressum, abgerufen am 5. Juli 2017
  2. Nach einer langen Debatte um das Antifeminismus-kritische Wiki "Agent*in" hat die Heinrich-Böll-Stiftung verkündet, das Projekt endgültig zu beenden. Die Redaktion will es nun in Eigenregie fortführen. (Es sollte das emanzipatorische Gegenmodell zu "WikiMANNia" sein.) (Das Projekt war für die LGBTI-Community wichtig, denn es verlinkte die rechtspopulistische AfD mit der Hetze der "Demo für alle" und anderer Gruppierungen (queer.de berichtete[ext]).
  3. Die beschlossene Ehe für alle ist Grund zu großer Freude - sie war nach über 25 Jahren Kampf aber überfällig. Die LGBTI-Bewegung ist damit noch lange nicht am Ziel, kommentiert Micha Schulze.

Netzverweise