Väterradio

Aus WikiMANNia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hauptseite » Internet » Weblinks » Väterradio


Hauptseite » Mann » Männerbewegung » Väterrechtsbewegung » Väterradio


Väterradio
Logo-vaeterradio-2.jpg
Beschreibung Webseite
Sprachen deutsch
Online seit  ?
Status Aktiv
Weitere Infos
Kommerziell Nein
Betreiber Celestina Görgülü
Urheber Dietmar Nikolai Webel
URL vaeterradio.de

Väterradio war eine Initiative von Dietmar Nikolai Webel. Die monatlichen Sendungen wurden seit 2002 bei Radio Corax[wp] bis zum Tode von Webel ausgestrahlt und dauerten 50 Minuten. Das Projekt Väterradio wurde vom Bundesverein Väteraufbruch unterstützt. Seit etwa drei Jahren gab es eine Musikredaktion mit Gisela Sterkel. Es gibt auf der Webseite ein Sendearchiv, einen Newsletter und ein Gästebuch.

Das Väterradio wurde von einem Radioverein getragen, in dem 34 Mitglieder organisiert waren.[1]

Väterradioverein

Das Väterradio wurde von Dietmar Nikolai Webel bis zu seinem Tod betrieben. Vorsitzende des Väterradioverein e.V. ist Celestina Görgülü.

Gleichstellungsarbeit

Altes Logo

Das Väterradio wirbt damit, gefördertes Projekt der Stadt Halle - Stabsstelle Gleichstellung zu sein.[2]

Gefördertes Gleichstellungsprojekt der Stadt Halle

"Nach der Gründung des Väterradiovereins haben wir uns nach finanzieller Förderung umgeschaut und so wurde Anfang des Jahres das Väterradio in die Liste der zu fördernden Gleichstellungsprojekte der Stadt aufgenommen. Die Auszahlung des Förderbetrages wurde allerdings wegen der Haushaltslage der Stadt Halle erst einmal gestoppt. Das betraf übrigens nicht nur unser Projekt. Umso erfreulicher ist es, dass uns jetzt die Gelder doch noch ausgezahlt wurden. Dafür möchten wir uns bei der Stadt Halle herzlich bedanken. Wir betrachten es als eine Anerkennung unserer jahrelangen Gleichstellungsarbeit. Die Förderung des Väterradios markiert auch für die Stadt Halle einen Bewusstseinswandel. Gleichstellung des Mannes in der Gesellschaft und im Familienrecht ist auch zukünftig ein Thema. Unser ganz besonderer Dank dafür geht an die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Halle, Susanne Wildner."[3]

Väterradio tritt für Geschlechterdemokratie ein

"Die Entwicklungen im Genderbereich werden auch in der Zukunft spannende Prozesse sein. Es wird für uns weiterhin eine Herausforderung sein, diesen Wandel im Radio zu begleiten. Dabei liegt uns das gelingende Gespräch zwischen Frauen und Männern sehr am Herzen. Nur so kann Verständnis für die jeweilige andere Position erreicht werden und die Geschlechterdemokratie bekommt eine echte Chance."[3]
"Das Väterradio setzte sich bisher für eine faire Geschlechterdemokratie ein."[4]
"Wir wollen den Prozess der Geschlechterdemokratie zwischen Frauen UND Männern begleiten."[1]

Sendungen (Auswahl)

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 MANNdat: Herzlichen Glückwunsch, 1. März 2012 (Interview von MANNdat mit Dietmar Nikolai Webel zum 10. Geburtstag des Väterradios)
  2. vaeterradio.de, abgelesen am 31. Dezember 2011
  3. 3,0 3,1 Väterradio-Newsletter vom 31. Dezember 2011
  4. Väterradio-Newsletter vom 13. Januar 2012

Netzverweise