Kandel ist ueberall - Susanna Feldmann.jpg
Kandel ist überall!
Susanna Feldmann (†)
Weiter so SPD.jpg
Wer hat Euch verraten?
Sozialdemokraten!
Aydan Özoğuz: "Unser Zusammenleben muss täglich neu ausgehandelt werden."
Angela Merkel - Ehe fuer alle - Deutschland fuer alle.jpg
Wer hat Euch verkauft?
Christdemokrat_I_nnen!
Information icon.png International Conference on Men's Issues in London, Termin: 20-22. Juli 2018, Ort: Noch bekanntzugeben! - Info[ext]
"Ehe und Familie stehen unter dem besonderen Schutze der staatlichen Ordnung." - Art. 6 GG
Familiennachzug und Willkommenskultur für illegale Invasoren,
Abtreibung und Zerstörungs­kultur für deutsche Familien.

progressiv

Aus WikiMANNia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hauptseite » Wörterbuch » Progressiv


Hauptseite » Politik » Progressiv


Im Allgemeinen beschreibt das Beiwort progressiv so viel wie "immer weiter steigend" oder "überproportional zunehmend" (und bezeichnet das Gegenteil von regressiv[wp]). Ein progressiver Verlauf ist besonders durch seine Nichtlinearität gekennzeichnet, das heißt die Zunahme im folgenden Intervall gleicher Größe ist größer. Der Begriff kann in speziellen Bereichen andere Bedeutungen haben:

  • in der Technik/Mechanik: eine Feder[wp] die mit zunehmender Druckbelastung härter wird.
  • in der Politik als Gegensatz von Konservatismus; siehe Progressivismus[wp]
  • im Steuerrecht: progressive Steuer, Steuerprogression[wp]
  • eine Aktionsart innerhalb einer Sprache, siehe Progressiv (Grammatik)[wp]
  • in der Medizin ein sich verschlimmernder Krankheitsverlauf[wp]
  • in der Videotechnik Bilder im Vollbildverfahren[wp] (Gegenteil von interlaced)
  • verschiedene Musikrichtungen[1]
Bedeutungen
  1. fortschrittlich
  2. sich in einem bestimmten Verhältnis allmählich steigernd, entwickelnd[2]
Herkunft
über englisch progressive von gleichbedeutend französisch progressif; zu progrés "Fortschritt[wp]"; aus lateinisch progressus, Partizip Perfekt von progredi "fortschreiten"[3]
Synonyme
entwickelnd, fortschreitend, fortschrittlich, kämpferisch, modern, richtungweisend, steigernd, wegweisend, zeitgemäß, zukunftsorientiert
ist Synonym von
aktuell, avantgardistisch, bahnbrechend, fortschrittlich, frei, hochmodern, hypermodern, links, modern, modisch, wegweisend, zeitgemäß, zeitgenössisch, zeitnah, zukunftsweisend[4]

Beispiele

  • "Die Progressiven stellen Ansprüche, die Konservativen leisten etwas." - Norbert Bolz[5]
  • "Die Avantgarde der progressiven Gesinnung braucht keine Kritik, denn sie ist ja die Kritik in Person, auf die sie ein lebenslanges Abo hat. Wer sich also kritisch gegenüber den notorischen Gesellschaftskritikern äußert, stellt sich selbst ins Abseits. Und so triumphiert ein vermeintlich fortschrittlicher Mainstream ganz entspannt im Hier und Jetzt, gleichsam en passant. Auf echte Diskussion kann er locker verzichten." - Reinhard Mohr[wp][6]
  • "Man besteure die enormen Gewinne, die sie einfahren, und schöpfe so den größten Teil des Gewinnes wieder ab und zwar progressiv."[7]
  • "Die Sozialdemokratie ruht dort auf einer ideologischen Basis, die sich als progressiv betrachtet."[8]
  • "Die Geschichte brachte alle möglichen Facetten progressiver Menschen hervor, aber so unterschiedlich sie auch waren, glichen sich ihre Überzeugungen doch im Wesentlichen: Sie werteten Veränderungen, Innovationen und Experimentier­freude als positiv und waren überzeugt, dass die Welt von morgen besser sein könnte als die von heute. Trotz Meinungs­verschiedenheiten zur Ausgestaltung des Fortschritts glaubten sie an die Gestaltung der Zukunft durch politisches Handeln."[9]
  • "Der einzige Zusammenhang, in dem der Begriff progressiv heute noch Relevanz besitzt, ist das Steuerrecht."[9]
  • "Man kann soziale Gerechtigkeit[wp] unterschiedlich interpretieren, doch im Kern beinhaltet sie heute den Versuch, durch gesellschaftliche Veränderungsprozesse bedingte Unsicherheit und Risiken durch staatlich gewährte ökonomische und existenzielle Sicherheit aufzufangen. So gesehen verhält sich Fortschritt proportional zur Ausweitung legaler oder quasi-legaler Eingriffe in das tägliche Leben. In den Augen derjenigen, die soziale Gerechtigkeit fordern, sind die Ausweitung von [einklagbaren Ansprüchen] aller Art und Umverteilung des Wohlstands die zentralen Merkmale einer progressiven Gesellschaft."[9]
  • "Am eindrucksvollsten veranschaulicht den Bedeutungsverlust des Fortschrittsbegriffs die völlige Entfremdung der politischen Linken von progressiven Idealen. Die Linke, klassischerweise assoziiert mit Veränderung und Fortschritt, hat ihren Zukunftsglauben vollends abgelegt. Historisch hat die Linke die Zukunft fast immer als eine bessere Zeit begriffen. Veränderungen im Sozialgefüge wurden unter dem Strich als positiv bewertet, und man definierte sich durch das Bestreben, progressive Ziele zu verwirklichen. Die Gegenwart galt es zu verbessern, zu reformieren oder umzuformen. Heute ist in der Haltung gegenüber der Zukunft die Linke genauso unsicher wie der Rest der politischen Klasse."[9]
  • "Das Liberale Judentum heißt daher auch 'Progressives Judentum', weil es die Offenbarung Gottes 'progressiv' (fortschreitend) versteht."[10]
  • "Wenn die Ausdrücke konservativ oder progressiv in politischem Sinn verwendet werden, könnte ich diese Frage nicht beantworten. Dieses Schema ist, wenn von der Kirche die Rede ist, nicht brauchbar. Wenn das Wort konservativ außerhalb dieses politischen Zusammenhangs verwendet wird, könnte man sagen, dass die gesamte Kirche konservativ (bewahrend) ist, denn sie bewahrt und übermittelt das Evangelium Christi, die Sakramente, den Schatz des Lebens der Heiligen, ihre Werke der Nächstenliebe. Aus analogen Gründen ist die gesamte Kirche progressiv (fortschrittlich), weil sie in die Zukunft blickt, an die Jugend glaubt, keine Privilegien sucht, den Armen und den Bedürftigen nahe ist. Das Opus Dei ist also konservativ und progressiv wie die gesamte Kirche, nicht mehr und nicht weniger."[11]

Progressivismus

Progressivismus bezeichnet eine politische Philosophie, die auf dem Gedanken des Fortschritts in den Bereichen Wissenschaft, Technologie, wirtschaftliche Entwicklung und Organisation aufgebaut ist. Den Ursprung nahm der Progressivismus in der Ära der Aufklärung, dass man durch Entwicklungen Fortschritt in den Bereichen der Zivilisation erreichen könne. Der Progressivismus entstand als eine politische Strömung als eine Antwort auf die gesellschaftlichen Veränderungen zu Zeiten der Industrialisierung[wp].[12]

Einzelnachweise

  1. Wikipedia: Progressiv, abgelesen am 24. Februar 2014
  2. Duden Online - Wörterbuch: progressiv, abgelesen am 24. Februar 2014
  3. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Hrsg.): Duden. Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter, 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 3-411-04164-1, Seite 1104
  4. Wortschatz Uni-Leipzig: progressiv, abgelesen am 24. Februar 2014
  5. Twitter: @NorbertBolz - 23. Mai 2016 - 10:17
  6. Reinhard Mohr[wp]: Politische Korrektheit: Vom Furor des Fortschritts, Cicero am 15. Mai 2013; zitiert von Arne Hoffmann: Tugendfuror Titelgeschichte des aktuellen Cicero, Genderama am 26. März 2013
  7. Wie die Märkte manipuliert werden, Neue Zürcher Zeitung am 17. Januar 2011
  8. Politische Wechselbäder in Europa, Neue Zürcher Zeitung am 7. Oktober 2006
  9. 9,0 9,1 9,2 9,3 Frank Furedi: Fortschrittsdebatte: Wo sind all die Progressiven hin?, Novo-Argumente am 12. März 2012
  10. Annette Böckler: Was heißt liberal?
  11. Miriam Díez: Konservativ oder progressiv: Ist das Opus Dei eine konservative Institution?, 23. Juli 2000
  12. Wikipedia: Progressivismus, abgelesen am 24. Februar 2014

Querverweise

Netzverweise