Die Antwort auf Feminismus ist nicht Antifeminismus, sondern MGTOW.
WikiMANNia ist die Dokumentationsstelle für politische Familienzerstörung, feministischen Männerhass und ideologischen Gender-Gaga!
Nigeria Kriminelle.jpg
Deutschland für alle!
Familienrecht Eherecht Homoehe.jpg
Ehe für alle!
Paedophil innen.jpg
Kinder für alle!
WikiMANNia verbreitet keinen Hass, sondern dokumentiert ihn; führt keinen Geschlechterkampf, sondern beendet ihn!
Politik in Deutschland: Willkommenskultur für illegale Invasoren, Abtreibungskultur für deutsche Kinder, Zerstörungskultur für Familien.

Schwule

Aus WikiMANNia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hauptseite » Mann » Schwule


Hauptseite » Sexualität » Homosexualität » Schwule



Der Schwule ist die Bezeichnung für einen homosexuellen Mann. Die Bezeichnung für eine homosexuelle Frau ist Lesbe.


Zitat:

«Schwul war nie lediglich eine Beschreibung für Homosexualität. Schwul ist eine Subkultur, eine Beleidigung, ein Satz von Gesten, ein Slang, ein Blick, eine Pose, ein Filmgenre, ein Musikgeschmack, eine Frisur, eine Marketing-Zielgruppe, ein Aufkleber, ein politisches Programm und eine philosophische Sichtweise. Schwul ist eine vorverpackte, oberflächliche Persönlichkeit - ein Lebensstil. Es ist eine Identität, die fast nichts mit Sexualität zu tun hat.» - Jack Donovan[wp][1]

Zitat:

«Kommt man aber mal bei den Schwulen vorbei, dann gilt man gleich als schwulen­feindlich, nur weil man denen ihre sonst übliche Prinzessinnen- und Privilegierten-Rolle nicht zugesteht und sie genauso kritisch betrachtet wie sonstige Menschen auch.
Schwule sind bei uns inzwischen so verhätschelt worden, dass sie es schon als feindlich ansehen, wenn man sie normal behandelt wie andere auch.» - Hadmut Danisch[2]

Zitat:

«Ich habe mich ja schon lange gewundert, warum all die Minderheiten es sich so widerstandslos gefallen lassen, dass ein Haufen peinlich-durchgeknallter Kampflesben sich als deren Vertreter und Anwalt aufspielt.
Eigentlich hätte ich ja immer erwartet, dass die Schwulen sich mal wehren. Gar zu oft haben mir hinter den Kulissen schon welche gesagt, wie sehr sie das stört, dass sie von Feministen vereinnahmt werden. Nur laut sagen tun sie das nie. Lassen sich lieber feindlich übernehmen. Sind halt doch Weicheier - Hadmut Danisch[3]

Zitat:

«Schwule Männer schieben sich gegenseitig den Penis in den After. Allerdings: So lange die Rosette kein Geschlechtsorgan ist, so lange ist das auch kein Geschlechtsverkehr (sprich Sex).»

Zitat:

«Schwule verhalten sich mittlerweile wie das Fräulein "Rühremichnichtan".» - Rainer[4]

Zitat:

«Ich erinnere mich an Zeiten, da haben einige Männerrechtler Schwule umgarnt mit dem Motto: "Auch Schwule sind von den Benachteiligungen der Gesamtheit der Männer betroffen!" Aber diese Avancen waren von wenig Erfolg gekrönt. Die Mehrheit der Männer weiß nichts von den Hauptthemen der Männerrechtler. Warum sollte es bei Schwulen anders sein, die zudem noch zusätzliche, ganz andere Themen und Probleme haben?
Die jetzige Initiative von Schwulen oder deren Sympathisanten unter dem Motto: "Auch Schwulenrechte sind Männerrechtler" scheint mir ein ebenso zweifelhaftes Unterfangen.
Erstens sind Schwule politisch weitaus besser politisch aufgestellt. So können Männerrechtler nur träumen vom Bürgermeister einer Großstadt oder einem Minister, der sich als Männerrechtler outet. Wie könnten ein paar Hanseln von Männerrechtlern das noch toppen?» - Eugen[5]

Einzelnachweise

  1. David J. Webb: Für die Freiheit der Homosexualität: Wider das politische Schwulsein, ef-magazin, Nr. 125 im August/September 2012
  2. Hadmut Danisch am 11. Dezember 2013 um 23:37 Uhr
  3. Hadmut Danisch : Intrafeministische Kriege, Ansichten eines Informatikers am 26. Januar 2017
  4. WGvdL-Forum: Rainer am 18. Dezember 2013 - 14:08 Uhr
  5. MANNdat-Forum: Sind Schwule normal?, Eugen am 19. Dezember 2013 - 17:43 Uhr

Querverweise

Exschwule

Netzverweise