Information icon.png Erinnere Dich an die Movember Wohltätigkeitsveranstaltungen im November. Movember - Moustache.jpg
Politik in Deutschland: Willkommenskultur für Migranten, Abtreibungs­kultur für Ungeborene, Zerstörungs­kultur für Familien
Stell Dir eine Welt vor, in der jeder freie Mann feminismus­freies Wissen mit anderen teilen kann.

Dies ist unser Auftrag.

— Leitbild WikiMANNia.
Spendenaktion 2018/19 Der Kampf für ein freies und nicht ideologisches Leben ist nicht kostenfrei.
!!! Sie können das unterstützen !!!
Das bisherige Spendenaufkommen ist zum Leben zu wenig und zum Sterben zu viel. Für neue Projekte benötigen wir Ihre finanzielle Hilfe. Donate Button.gif
Aktueller Spendeneingang:
37 %
3.699,56 € Spendenziel: 10.000 €
WikiMANNia ist die Antithese
zur feministischen Opfer-
und Hass­ideologie.
WikiMANNia:
10 Jahre feminismus­­freie Information!
Feminismus basiert auf der Verschwörungstheorie, Männer auf der gesamten Welt hätten sich kollektiv gegen die Weiber verschworen, um sie zu unterdrücken, zu schlagen, zu vergewaltigen und auszubeuten. Feministinnen bekämpfen Ehe und Familie, weil die bürgerliche Familie das Feindbild ist. Frauen werden kollektiv als Opfer inszeniert und Männer als Täter denunziert. So manifestiert sich ein Ressentiment gegen alles Männliche bis hin zum offenen Männerhass. Dies bewirkt eine tiefgreifende Spaltung der Gesellschaft, die es zu überwinden gilt.

Jasinna

Aus WikiMANNia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hauptseite » Personen-Portal » Jasinna

Jasinna
Jasinna.png
Geboren  ?
Patreon Jasinna

Jasinna ist eine anonyme Video-Bloggerin aus Deutschland, die sich selbst als eine "Migranten­mischung" vorstellt.[1] Sie fing nach eigener Aussage 2011 damit an, selbst Videos zu machen.[2]

Der Beginn

Jasinna spricht über ihre Motive und wie alles angefangen hat:

Einzelnachweise

  1. Youtube-link-icon.svg 60 Millionen Menschen sind auf der Flucht (24. August 2015) (Länge: ab 58:25 Min.)
  2. Vimeo: Jasinna, abgelesen am 8. September 2015

Netzverweise

Hassreden der Gutmenschen
  • Ken Jebsen empfiehlt rechtes Hetz-Video, QuerFrontSeiten am 16. Dezember 2015 (Wieder eine neurechte Querfront-Figur mehr, die von ganz rechts und ganz links schon seit längerer Zeit bejubelt wird. Dass der "linke" Ken Jebsen diese Dame empfiehlt, ist also nur folgerichtig [...] Jasinna wird außerdem empfohlen von: Friedens­mahn­wache Heidelberg, Mahnwache Mainz, Mahnwache Mannheim, lupo cattivo, Terraherz, MMnews, Bernd Senf ...)
  • Die Deutschland-HASSER: Review, Indyvegan 18. Dezember 2015 (Die antisemitische Verschwörungs- und Reichsbürger­ideologin "Jasinna" veröffentlicht bereits seit 2009 auf unter­schiedlichen Kanälen Videos die ein sehr breites Spektrum rechter Verschwörungs­agitation abdecken. [...] Die Antifa ist laut der Reichsbürgerin vom Staat finanziert und sieht, genau wie Jutta von Ditfurth überall Nazis wo eigentlich keine sind. Dabei ist Jasinna sehr konsequent darin, unter dem Begriff "Nazi" nur jene zu summieren, die sich positiv auf den Nationalsozialismus beziehen und Glatze tragen. Rechte Ideologie außerhalb von Neonazi-Gefilden gibt es für Jasinna nicht.) (Hinweis: Ines P. und Jasinna sind nicht ein und dieselbe Person. - Alte Version war: Die antisemitische Verschwörungs- und Reichsbürger­ideologin Ines Pritzl aus Köln, die sich im Internet Jasinna nennt, veröffentlicht bereits seit 2009 [...])
  • Über Ines Pritzl, Ken Jebsen und die Gier nach Spendengeldern, QuerFrontSeiten am 19. Dezember 2015 (Inzwischen ist mir klar, weshalb der neurechte Ken Jebsen ein Hetz-Video von Ines Pritzl aka Jasinna empfahl: Er wollte von der Bekanntheit Jasinnas profitieren.)
  • Hübscher Nazi, kosmologelei am 19. Dezember 2015 (Diese Woche erschien wieder ein neues Video­kunstwerk von Jasinna und schon geht die Rätselei wieder los, ob Jasinna, aka Inibini, Ines Pritzl ist. Manche glau­ben ja nicht mal, dass "Jasinna" die "Inibini" ist. Ines ist halt eine recht ta­len­tierte professionelle Masken­bildnerin für Theater und Film, spezialisiert auf Haare und SFX, die auch photo­shoppen kann und seit drei Jahren in Köln lebt und gearbeitet hat [...], wenn die hübsche Ines nicht die antisemitische Nazi-Schlampe Jasinna wäre, aber [...])
  • Goldseiten-Forum: Königswasser am 28. August 2015 (Jasinna ist ein durchsichtiges Youtube-Projekt der "neuen Rechten". Du wirst keine Details über diese Person finden, denn die ist rein fiktiv. [...] Einen Youtube-Kanal kann jeder unter jedem Namen eröffnen ("Jasinna" ist klug gewählt, denn es ist weiblich und es assoziiert "Migrationshintergrund"), ein geiles Profilbild (irgendwas zwischen Schlampe und Domina) und fertig ist die virtuelle "Freigeist"-Personality. Jetzt brauchst du noch eine sexy Vokal­stimme, die deinen Sermon zum zusammen­geschnittenen Bullshit verliest ... und die tumben Brüder "liken" dich ganz dolle ...)